Florian Kiel hört beim Herforder EV aufMr. Zuverlässig hängt die Schlittschuh an den Nagel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Erfolge des Herforder EV in den letzten Jahren sind untrennbar mit dem Namen Florian Kiel verknüpft. Weit über 500 Spiele hat er in den Trikots der Ice Dragons absolviert, im Nachwuchs wie auch bei den Senioren.

Aus dem viel gerühmten Jahrhundertjahrgang, der Mannschaft, die 2009 in der Junioren-Bundesliga so viel erreichte, war er der erste, der 2005 den Schritt in die erste Mannschaft schaffte. Nun, fast 15 Jahre später, fast 30 Jahre jung, mit mehreren Meistertiteln und Pokalen im Gepäck, sagt er servus, entspannt und besonnen, ganz so, wie es schon immer seine Art war.

Denn so auffällig und stark wie er auf dem Eis agierte, so ruhig und besonnen agierte er abseits davon. Das Herforder Eishockey wird ihn nicht nur als Leistungs-, sondern auch als Sympathieträger vermissen. Und wie aus Mannschaftskreisen zu vernehmen war, kündigen sich schon Panikattacken an, weil die Frage, bei wem man in Zukunft Duschgel schnorren kann, nicht abschließend geklärt ist. „Florian war der einzige, der das Duschgel in all den Jahren nie vergessen hat. Auf ihn war halt immer Verlass“, so Nils Bohle dazu.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!