Erstes Heimspiel für den EHC Netphen im NRW-Liga-PokalRekonvaleszenten wieder an Bord

Erstes Heimspiel für den EHC Netphen im NRW-Liga-PokalErstes Heimspiel für den EHC Netphen im NRW-Liga-Pokal
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Freitag bestreitet der EHC Netphen sein erstes Heimspiel im Anfang des Jahres begonnenen NRW-Liga-Pokal. Um 19.30 Uhr beginnt die Partie gegen die 1b-Mannschaft des EHC Troisdorf. Nach zwei Auswärtsspielen und einem spielfreien Wochenende brennen die Mannen des EHC darauf, sich endlich vor den eigenen Fans zu präsentieren.

Nachdem der EHC in der Hauptrunde mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatte, sind nach der Jahreswende alle wieder an Bord und einsatzfähig. Dazu zählt auch Matti Stein, der bereits in den letzten Spielen am Jahresende sein Comeback gab, aber mit wachsender Spielpraxis noch mehr Qualität in den Kader bringt. Ein weiterer Rekonvaleszent ist Mark Hall. Der junge Stürmer verletzte sich früh in der Saison am Knie und gab bereits in beiden Auswärtsspielen sein Comeback. In diesen beiden Spielen erzielte bereits neun (!) Tore. Dazu kommt mit Alexander Schönfeld ein erfahrener Verteidiger, der bereits beim EC Siegerland für Ordnung in der eigenen Zone gesorgt hat. In der Saison 2009/2010 stand er schon einmal für den EHC Netphen auf dem Eis. In seiner gesamten Netphener Zeit betritt er insgesamt 161 Spiele und sammelte 95 Scorerpunkte (42 Tore und 53 Vorlagen). Nachdem er in den vergangenen Jahren nicht auf dem Eis stand, hat er sich in den vergangenen Wochen wieder die nötige Fitness angeeignet. Mit seiner körperlichen Präsenz wird er dem ein oder anderen gegnerischen Stürmer Angst und Schrecken einjagen.

Durch die Rückkehr der verletzten Spieler und dem Comeback von Alexander Schönfeld möchte der EHC Netphen in der Pokalrunde bei der Vergabe der vorderen Tabellenplätze ein Wörtchen mitreden. Mit der 1b des EHC Troisdorf trifft der EHC auf seinen Lieblingsgegner der aktuellen Saison. In den bisherigen drei Spielen zeigten sich die Netphener überlegen und gingen dreimal als Sieger vom Eis und diese Serie soll auch am Freitag nicht abreißen.

Bei den Heimspielen wird es auch in der Pokalrunde für jeden zahlenden Zuschauer ein Freigetränk an der „unschlagBAR“ geben. Dazu wird weiterhin das Torwandschießen in der zweiten Drittelpause stattfinden. Nachdem der Jackpot im November geknackt wurde, ist er danach in den Heimspielen vor Weihnachten wieder auf 100 Euro angewachsen.