Erster Sieg im zweiten SpielMark Hall erzielt weitere vier Tore

Erster Sieg im zweiten SpielErster Sieg im zweiten Spiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die 1b-Mannschaft des EHC Troisdorf scheint der Lieblingsgegner des EHC Netphen zu sein. Zum dritten Mal kreuzten beide Teams die Schläger, zum dritten Mal triumphierten die Netphener. Wie in den beiden bisherigen Duellen war es auch am Sonntag eine knappe Angelegenheit. Der EHC gewann wie zum Saisonauftakt mit 7:6 (3:0, 4:4, 0:2).

Dabei hatte Coach Reinhard Bruch wieder einige Ausfälle zu beklagen. Zu den Ausfällen von Freitag gesellten sich noch Rene Kutzner (gesperrt), Tim Bruch (Beruf); Hagen Fischbach (krank), Kevin Groos und Fabian Jungkunz, dafür kehrte Matti Stein ins Line-up zurück. Dennoch schien die Partie am Anfang eine deutliche Sache zu werden. Dank eines Hattricks von Mark Hall gingen die Netphener bis zur ersten Sirene mit 3:0 in Führung. Im Mittelabschnitt verlor das Team aus dem Siegerland zunächst den Faden, konnte diesen in den letzten Minuten glücklicherweise wieder aufnehmen. Zunächst ließen sie die Troisdorfer zum 3:3 ausgleichen, gingen durch Florian Schäfer erneut in Führung, nur um keine Zeigerumdrehung später wieder den Ausgleich schlucken zu müssen. Die Vorentscheidung um den Sieg gelang dem EHC dann binnen 117 Sekunden. Ein Doppelpack von Justin Göbel, dem die Troisodrfer scheinbar blendend liegen, und das vierte Tor von Marl Hall fünf Sekunden vor der Sirene brachten die Netphener mit 7:4 wieder in Front.

Im Schlussabschnitt kamen die Gastgeber auch bedingt durch nachlassende Kräfte bei den Netphenern wieder heran. Mehr als zwei Tore zum 7:6-Endstand ließen die bis Ende kämpfenden heimischen Kufencracks nicht mehr zu und feierten im zweiten Spiel am Wochenende den ersten Sieg im NRW-Liga-Pokal.