Erster Dämpfer für die KobrasDinslakener Kobras

Erster Dämpfer für die KobrasErster Dämpfer für die Kobras
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei hatten es die Männer um Kapitän Sebastian Haßelberg diesmal mit einer Ratinger Mannschaft zu tun, die im Vergleich zum Hinspiel wesentlich spielstärker war. Von Beginn an setzten die Aliens die Kobras unter Druck und waren die Spielbestimmende Mannschaft. Folgerichtig gingen die Ratinger in der sechsten Minute bei doppelter Überzahl mit 1:0 in Führung. Nur wenige Minuten später erhöhte Ratingen sogar auf 2:0,was wie ein Weckruf für die Kobras war. Dinslaken konnte das Spiel nun offener gestalten und mehr Torchancen erspielen, was vielleicht auch daran lag, das sich Ratingen zunächst mit dem Ergebnis zufrieden gab. In der 15. Minute nutzte Kapitän Haßelberg eine dieser Möglichkeiten zum 1:2-Anschlusstreffer, der auch gleichzeitig der Pausenstand war.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels hatten die Kobras eine gute Gelegenheit in Überzahl für den Ausgleich zu sorgen. Dieses gelang ihnen dann, als der Ratinger Spieler gerade von der Strafbank runterkam. Diesmal war es Petr Macaj, der sich in die Torschützenliste eintragen durfte. Allerdings  nahmen in diesem Spielabschnitt viele Strafen dem Spiel den Fluss und Dinslaken auf die Verliererstraße, denn das 3:2 für Ratingen fiel erneut bei Dinslakener Unterzahl. Zur Hälfte des Spiels gab es einen geplanten Torwartwechsel auf Dinslakener Seite. Für Felix Zerbe, der bei allen Ratinger Gegentreffern machtlos war, kam nun Dennis Rudolph ins Tor. Aber auch er konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

Auch wenn die Kobras im letzten Drittel noch mal alles gaben, um erneut zum Ausgleich zu kommen, konnten sie dennoch keine weiteren Tore mehr erzielen. Das blieb dem Oberligisten in diesem Drittel vorbehalten. In der 47. und 57. Minute fielen die Tore vier und fünf auf Ratinger Seite und markierten gleichzeitig den 2:5 Endstand.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass das der Dämpfer zur richtigen Zeit für die Kobras war, um auch wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen. Am Freitag geht es dann in Solingen zum letzten Vorbereitungsspiel, wo die Kobras noch mal Gelegenheit haben, Selbstvertrauen für den Saisonstart am Sonntag gegen TuS Wiehl zu tanken.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!