Erst zu Hause gegen die Luchse, dann auswärts bei den DinosEisadler Dortmund

Erst zu Hause gegen die Luchse, dann auswärts bei den DinosErst zu Hause gegen die Luchse, dann auswärts bei den Dinos
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits zweimal sind die Eisadler in dieser Saison gegen die Luchse angetreten. Zuhause gab es einen 7:2-Erfolg, auswärts konnte man sogar ungefährdet mit 11:2 gewinnen. Das war in einer Phase, in der Lauterbach gleich drei Niederlagen in Folge kassierte. Mittlerweile hat sich das Team von Trainer Roger Nicholas aber wieder stabilisiert, fünf Siege in Folge zeugen davon. Von daher kann man darauf hoffen, dass die Partie endlich einmal wieder Spannung im Eissportzentrum an den Westfalenhallen bietet.

Am Sonntag fahren die Eisadler dann erneut nach Solingen und treffen dort auf die Bergisch Raptors (ebenfalls 20 Uhr). Die beiden bisherigen Duelle gingen zuerst mit 15:0 (in Dortmund) und dann mit 8:4 (in Solingen) an den Tabellenführer. Bei der letzten Partie fiel auf dass Marvin Wintgen auf Solinger Seite gleich alle vier Treffer seines Teams markierte und dass die Klingenstädter ansonsten eher für rustikale Akzente sorgten. Die Eisadler werden sich entsprechend darauf einstellen müssen.

EAD-Coach Krystian Sikorski wird am Wochenende auf die beiden Verteidiger Kai Domula (private Gründe) und Marc Kolberg (Pause nach seiner Gehirnerschütterung aus der letzten Partie) verzichten müssen. Der Kader der Eisadler ist allerdings breit genug um die Ausfälle zu verkraften.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!