Erfolgreicher Regionalliga-AuftaktEisadler Dortmund

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Sieg hätte dabei durchaus höher ausfallen können. Die Eisadler begannen engagiert und dominierten das erste Drittel klar. Zwei Treffer von Malte Bergstermann in der zehnten Spielminute und Christian Gose fünf Minuten später spiegelten die Überlegenheit nur ansatzweise wieder. Weitere gute Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden oder das Torgehäuse stand einem Torjubel bei den zahlreich mitgereisten Dortmunder Fans im Wege. Im zweiten Abschnitt kamen die Bördeindianer besser in die Partie, sie wurden zusätzlich angefeuert von einer Gruppe befreundeter Lauterbacher Fans. Eine Wende konnte allerdings nicht eingeleitet werden, trotz mehrerer Überzahlsituationen für die Heimmannschaft. Mit dem 3:0 in der 48. Minute, erneut durch Malte Bergstermann, machten die Eisadler alles klar. Insgesamt 52 Strafminuten zeugten von einer körperbetonten Partie, in der die Eisadler nicht immer ihre spielerischen Vorteile nutzen konnten. Immerhin konnte Trainer Krystian Sikorski wieder auf einen gut gefüllten Kader zurückgreifen. Dabei gab Tommy Kuntu-Blankson sein Debüt als Verteidiger, damit drei komplette Reihen aufs Eis geschickt werden konnten. Torhüter Sebastian May konnte bei seinem ersten Meisterschaftseinsatz im Eisadler-Trikot einen Shutout feiern.

Am kommenden Wochenende gibt es bereits das erste Spitzenduell der noch jungen Spielzeit. Dann empfangen nämlich die Dortmunder Eisadler am Freitagabend ab 20 Uhr zur Heimpremiere die Lauterbacher Luchse im Eissportzentrum an der Westfalenhalle. Zwei Tage später folgt das nächste Auswärtsspiel der Eisadler, sie müssen am Sonntag um 18 Uhr bei der Zweitvertretung der Kölner Haie antreten.

Tore: 0:1 (4:30) Bergstermann (Domula, Thau/5-4), 0:2 (9:34) Gose (Sondermann, Domula), 0:3 (47:48) Bergstermann (Kuntu-Blankson, Thau). Strafen: Soest 22 + 10 (Ehlert), Dortmund 20. Zuschauer: 382.