Endspurt kurz vor den Play-offs Aliens spielen gegen Hamm und Dinslaken

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Meister der 1. Liga West“ wird ein einmaliger Titel und nicht nochmals zu erringen sein, da sich die Verbands- und Ligenlandschaft in der kommenden Saison 2016/17 erneut verändert. Insofern können sich die Mannschaften nach einer langen Saison mit sehenswertem Eishockey ein „Unikat“ erspielen – das sollte durchaus ein Anreiz sein, auf den letzten Metern nochmal Gas zu geben und den bisher insgesamt 399 gefallenen Toren noch ein paar „Kracher“ folgen zu lassen.

Das Restprogramm der Meisterschaftsrunde verspricht auf jeden Fall Spannung, denn die vier Titelanwärterplätze sowie die endgültigen Tabellenpositionen sind noch nicht vergeben. Theoretisch hat sogar der aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz stehende Neusser EV ebenfalls noch die Möglichkeit, in die Play-offs zu rutschen.

Wie leistungsmäßig nah die Mannschaften in dieser Liga beieinanderliegen, lässt sich unschwer an der Tabelle ablesen, denn die Tabellennachbarn trennen entweder lediglich drei bzw. maximal vier Punkte.

Die Ice Aliens müssen am Wochenende zunächst freitags (20 Uhr) im Hammer Maxipark sowie am Sonntag im letzten Heimspiel vor den Play-offs gegen die Dinslakener Kobras ran.

In der jetzigen Runde hat Lippe-Hockey Hamm mit zwei gewonnenen Spielen und einer Niederlage gegen die Ice Aliens die Nase vorn. Aber auch die starken Eisbären entpuppten sich – ähnlich wie Ratingen – als „launische Diva“, denn nach Siegen gegen die Aliens und die Dortmunder Eisadler zog das Team von Daniel Galonska unerwartet gegen den Neusser EV und zwei Mal hintereinander gegen die „Schlangen“ aus Dinslaken den Kürzeren. Eine „sichere Wette“, wer am Freitagabend in Hamm das Rennen macht, gibt es daher nicht, auch wenn Hamm natürlich den Heimvorteil mit einem tollen Publikum im Rücken hat.

Am Sandbach erwarten die Außerirdischen Sonntagabend (18 Uhr) dann die Dinslakener Kobras, die sich nach einem nicht ganz geglückten Start in die Meisterschaftsrunde jetzt mit aller Macht noch in die Play-offs spielen wollen. Mit einem Trainerwechsel nahm die Mannschaft vom Niederrhein Fahrt auf und sitzt jetzt den Luchsen Lauterbach, die ihren vierten Tabellenplatz mit Zähnen und Klauen verteidigen, im Genick.

Wollen die Kobras ihr Ziel verwirklichen, müssen sie gegen die Ice Aliens punkten – beim letzten Aufeinandertreffen schwächelten die Ratinger, leisteten sich eine Auswärtsniederlage und damit unfreiwillig Aufbauhilfe „West“.

Kurz vor den Play-offs und vor heimischen Publikum soll sich das, nach Auffassung von Coach Alexander Jacobs sowie seinen Spielern nicht wiederholen – insofern wird dieses Match für beide Seiten wieder ein hartes Stück Arbeit, um als Sieger vom Eis zu gehen.

„Spieler der Saison“ bleibt bei den EG Diez-Limburg
Andre Bruch verlängert bei den Rockets

​Vorbild, Teamplayer, Kämpfer, Mister 100 Prozent: Egal, wie klanghaft die Namen auch waren im Kader der EG Diez-Limburg in der gerade abgelaufenen Saison, bei der F...

Saisonabschluss in Dortmund
Grefrath Phoenix vor letztem Saisonspiel bei den Eisadlern

​Bereits seit knapp zwei Wochen ist das Eis aus dem Grefrather EisSport & EventPark verschwunden. Die letzten rot und blau eingefärbten Reste der Spielzeit 2018/19 t...

Der Traum von der Titelverteidigung
Herforder Ice Dragons haben Matchpuck

​Der Traum, den Titel in der Regionalliga West zu verteidigen, war beim Herforder EV immer da. Die ganze Saison über. Aus einfachem Grund: „Ein Titel ist immer toll,...

Der Finalwahnsinn geht weiter
Herforder Ice Dragons gewinnen auch Spiel zwei gegen Hamm

​Ausverkauft! Das zweite Finalspiel der Regionalliga West zwischen den Herforder Ice Dragons und den Hammer Eisbären zog die Eishockeyfans scharenweise in die Eishal...

Erfolg gegen Löwen Frankfurt
Grefrath Phoenix ist Luchsen unterlegen

​Ein äußerst intensives und anstrengendes Wochenende liegt hinter der Grefrather EG. Mit 1200 Autobahnkilometern auf dem Tacho aber auch drei Punkten im Reisegepäck ...