Endspurt in der HauptrundeECL will gute Serie fortsetzen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen konnten sich die Lauterbacher Luchse ihre Teilnahme an der Endrunde der 1. Liga West endgültig und vorzeitig sichern. Als zusätzliches Bonbon dieser Leistungen sprang sogar der Satz auf Platz vier in der Tabelle raus.

Mit dieser positiven Bilanz geht es für die Vogelsberger nun am kommenden Freitag zum Tabellenzweiten, den Hammer Eisbären. Das Team von Daniel Galonska konnte vor Wochen das Spiel in Lauterbach denkbar knapp mit 4:3 gewinnen. Der letztjährige Oberligist hat sich vor kurzem nochmals mit zwei finnischen Kontingentspielern verstärkt und damit ein deutliches Zeichen gesetzt, wo es für die Eisbären hingehen soll. Für die Luchse ist es der Auftakt in die beiden letzten Doppelwochenenden, bevor die Mannschaft den kurzen Weihnachtsurlaub genießen kann. „Wir fahren ohne jeden Druck nach Hamm, unser Ziel ist erreicht und die Verteidigung des vierten Platzes steht ebenso im Vordergrund wie die ein oder andere Veränderung auf verschiedenen Positionen im Kader“, so Trainer Arno Lörsch zu der bevorstehenden Auswärtspartie. Das Spiel beginnt am Freitag um 20 Uhr im Maximilianpark in Hamm.

Mit der 1b-Vertretung der Kölner Haie gastiert am kommenden Sonntag einer der Angstgegner der Lauterbach im heimischen Luchsbau. Doch diese Angst scheint in dieser Saison überwunden. Denn gerade bei den „kleinen Haien“ gelang dem Team von Trainer Arno Lörsch der Beginn der kleinen Siegesserie, die mit zehn Punkten aus vier Spielen durchaus erfolgreich gestaltet werden konnte.

„Für uns ist es jetzt wichtig, wieder Konstanz in unser Spiel zu bekommen, geradlinig zu spielen, geduldig und diszipliniert zu bleiben und eigenen Fehler zu minimieren. Andererseits ist es auch schon eine Art Generalprobe für das, was die Spieler dann ab ca. 27. Dezember erwartet“, so der Trainer mit einem kurzen Ausblick in die Zukunft. „Dann wird es nämlich permanent Doppelwocheneden geben. Und dort musst du gleichmäßig und auf einem hohen Niveau spielen, um zu bestehen“, so der Coach. Das Hinspiel konnten die Hessen mit 7:3 für sich entscheiden. Spielbeginn ist wie gewohnt um 18 Uhr.