Eisbären schlagen Ratingen im Spitzenspiel 5:2 für Hamm

Eisbären schlagen Ratingen im Spitzenspiel Eisbären schlagen Ratingen im Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem 5:2-Auswärtssieg im Spitzenspiel der Endrunde  der 1. Liga West bei den Ratinger Ice Aliens bauten die Hammer Eisbären den Vorsprung auf Platz drei weiter aus und verkürzten den Abstand auf den Spitzenreiter auf drei Punkte.

Nach dem Strafzeitenfestival zwei Wochen wurde das Spiel wurde im Vier-Mann-System von den beiden Hauptschiedsrichtern Krawinkel und Starke geleitet. Diese hatte das Spiel voll im Griff und so konzentrierten sich alle Beteiligten aufs Eishockey. Dabei starteten die Eisbären besser. Bereits nach zwei Minuten zog Kevin Thau von außen vors Tor und ließ Dennis Kohl im Kasten der Aliens keine Chance. Die frühe Führung gab den Eisbären Sicherheit, sie agierten hinten sehr diszipliniert und ließen kaum Torchancen der Gastgeber zu. Und  nach vorne spielten sie Ihre Angriffe zielstrebig mit sicherem Passspiel aus du sorgten für die ein oder andere brenzlige Situation. In der 17. Minute erhöhte Robin Loecke auf 0:2, als er die Scheibe vom Bully bekam und unmittelbar im Winkel des Ratinger Gehäuses unterbrachte. So ging es auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel kamen die Gastgeber erwartungsgemäß agiler aus der Kabine und bauten Druck auf. Als Behlau nicht aggressiv genug attackiert wurde zog er ins Drittel der Eisbären und schob die Scheibe zum Anschlusstreffer in die Maschen (22.). Die folgenden Minuten schwammen die Hammer, hatten aber in Marc Fleischer einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten und als Demuth einen Abpralle nach einem Schuss von Köchling zum 1:3 verwertete (25.) kam auch die nötige Ordnung wieder zurück. Fünf Minuten später schnappte sich einmal mehr der starke Kevin Thau die Scheibe, zog hinterm Tor her und legte auf Kevin Trapp ab, der das 1:4 erzielte. Ratingen wechselte verletzungsbedingt den Torhüter, Oster sprang für Kohl ein. Aber auch er konnte den fünften Treffer der Eisbären nicht verhindern. Til-Lukas Schäfer kam gerade von der Strafbank und lief mit Thau eine 2 auf 1 Situation. Thau legte uneigennützig auf Schäfer ab, der seinen ersten Treffer für die Eisbären erzielte und somit die Vorentscheidung besorgte (35.).Das letzte Drittel spielten die Eisbären souverän herunter. Es sollte lediglich noch der Anschlusstreffer durch Kuchynka in Überzahl fallen (46.). Mehr sprang aber nicht heraus für den Spitzenreiter. Und so durften die Eisbären zusammen mit ihren lautstarken Fans den völlig verdienten Auswärtserfolg feiern.

Trainer Daniel Galonska freute sich nach dem Spiel: „Kompliment an meine Mannschaft, die es heute geschafft hat mit allen drei Reihen ständig Druck aufzubauen und so die Ratinger nicht ins Spiel hat kommen lassen. In den ersten beiden Dritteln waren wir die klar bessere Mannschaft, hatten lediglich eine kurze Phase der Unsortiertheit nach dem Anschlusstreffer, ansonsten hatten wir das Spiel jederzeit im Griff und uns diesen Sieg klar verdient. Ein Lob auch an unsere Fans die heute ebenfalls über 60 Minuten Gas gegeben haben und uns noch mehr gepusht haben.“