Eisbären reisen zum Spitzenspiel nach RatingenNur ein Spiel am Wochenende

Eisbären reisen zum Spitzenspiel nach RatingenEisbären reisen zum Spitzenspiel nach Ratingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lediglich ein Spiel gibt der Spielplan für dieses Wochenende her, dieses hat es aber in sich, denn die Hammer Eisbären reisen als Zweiter zum Spitzenreiter nach Ratingen an den Sandbach.

Das letzte Aufeinandertreffen ist beiden Teams noch gut in Erinnerung. Vor gut zwei Wochen fügten die Eisbären den Aliens die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit bei in einem von vielen Zeitstrafen geprägtem Spiel. Diesmal wird im Vier-Mann-System gepfiffen. Die Eisbären haben den Abstand auf den Spitzreiter auf 6 Punkte verkürzt und möchten diesen nach Möglichkeit weiter verkürzen und zeitgleich die Verfolger auf Distanz halten.

Personell ist es auf Seiten der Eisbären immer noch eng, aber deutlich entspannter als letztes Wochenende. Mangold fällt aufgrund seiner gegen Ratingen erlittenen Knieblessur weiterhin aus und Thomas Ehlert fehlte im Training zu Letzt wegen eines grippalen Infekts. Hinter dem Einsatz von Lari Mäkijärvi steht ein großes Fragezeichen und Weissleder fehlt weiterhin gesperrt. Aus Iserlohn stoßen Schäfer und Klinke zum Kader der Eisbären und auch Christof Ulrich und Robin Loecke sind wieder dabei. Daniel Galonska wird seien Reihen also wieder kurzfristig zusammenstellen: „Wir sind das inzwischen gewohnt, haben seit zwei Wochen nur mit dünnem Kader gespielt und die Aufgaben super gelöst. Wir wissen um unsere Stärken und wissen auch wie wir Ratingen knacken können, wieso soll uns das nicht nochmal gelingen? Wir freuen uns auf das Spiel und haben am vergangenen Wochenende viel Selbstvertrauen getankt. Wir müssen die Strafbank vermeiden und uns auf unsere spielerische Qualität besinnen, dann ist für uns alles drin.“ Bully in der Eishalle am Sandbach ist heute Abend um 20 Uhr.