Eisbären erwarten Ratingen zum SpitzenspielHamm will die Aliens besiegen

Eisbären erwarten Ratingen zum SpitzenspielEisbären erwarten Ratingen zum Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum Spitzenspiel der Endrunde der 1. Liga West erwarten die Hammer Eisbären heute Abend um 20 Uhr Spitzenreiter Ratinger Ice Aliens in der Eissporthalle Hamm.

Im bisherigen Saisonverlauf gab es für die Eisbären noch nichts zu holen gegen die Aliens, alle Vergleiche gingen an die Mannschaft vom Sandbach. Allerdings zeigten die Ergebnisse der letzten Spiele, dass die Souveränität aus der Vorrunde bei den Gästen etwas verloren gegangen ist. Die Ratinger gewannen zwar bislang alle Spiele der Endrunde, allerdings nur noch sehr knapp, die letzten drei Spiele gar nur noch mit einem Tor Differenz. Im ersten Aufeinandertreffen in der Endrunde am Sandbach unterlagen die Eisbären knapp mit 1:2. Inzwischen haben die Eisbären fünf Siege in Folge auf dem Konto und gehen mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie: „Wir wissen um unsere Stärken, kennen den Gegner sehr gut und sind voll motiviert. Nach dem ersten Spiel in Ratingen sind die Jungs heiß, die Aliens heute zu schlagen. Dafür müssen wir aber über 60 Minuten Vollgas geben und müssen vor allem in der Defensive gut stehen. Das haben wir in Ratingen sehr gut gemacht und sofort gesehen, was dann möglich ist“, so Trainer Daniel Galonska.

Ein weiterer Hoffnungsschimmer sind die Parallelen zur vergangenen Saison. Auch da verloren die Eisbären in der Vorrunde alle Begegnungen in der Vorrunde und das erste Spiel der Pokalrunde, bevor im letzten Spiel doch noch ein Sieg gegen die Aliens gelang. Auf Hammer Seite erwartet Daniel Galonska wiederum ein enges Spiel: „Die Aliens spielen ein gutes Powerplay, deshalb ist es ganz wichtig für uns diszipliniert zu agieren. Wir dürfen uns nicht von der Spielweise der Ratinger anstecken lassen und müssen unser Spiel durchziehen. In Kombination mit unseren Zuschauern im Rücken, die uns sicherlich lautstark nach vorne peitschen werden, glaube ich fest daran die Punkte in Hamm zu behalten. Außerdem wollen wir die Liga wieder etwas interessanter gestalten und den Abstand auf die Aliens verkürzen.“

Verstärkung aus Iserlohn erwarten die Eisbären an diesem Wochenende nicht. Lediglich Marc Fleischer und Oliver Kraft, die etatmäßig in Hamm spielen, werden gegen Ratingen dabei sein. Mikael Paunio hat seinen fiebrigen Infekt auskuriert und wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und wird auflaufen können. „Wir haben derzeit keine Verletzten zu beklagen und gehen wie gewohnt mit drei Reihen ins Spiel. Wir hoffen auf eine gute Kulisse von hoffentlich mehr als 500 Zuschauern und wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen“, so Galonska abschließend.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!