Eisadler wollen die Meisterschaft feiernEisadler Dortmund

Eisadler wollen die Meisterschaft feiernEisadler wollen die Meisterschaft feiern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Allerdings gibt es mit der Amateurmannschaft des Kölner EC einen Gegner, der am Sonntag sicherlich alles daran setzen wird, die Dortmunder Meisterfeier zu verhindern. Zweimal konnte das Team um Trainer Bernd Arnold in dieser finalen Play-off-Serie von den Eisadlern bereits bezwungen werden. Aber beide Eisadler Siege fielen mit 7:5 und 2:1 denkbar knapp aus. Zu Hause musste das Team von Krystian Sikorski am vergangenen Wochenende zu Beginn des letzten Abschnitts sogar einem 3:4-Rückstand hinterherlaufen. Der konnte dann aber mit drei Treffern innerhalb von anderthalb Minuten in einen entscheidenden Vorsprung umgebogen werden. Knapp 24 Stunden später auswärts in Köln sah es 43 Minuten lang überhaupt nicht danach aus, als ob eine Mannschaft zum Torjubel ansetzen könnte. Erst Matthias Potthoff konnte mit einer Energieleistung dann das 1:0 markieren. Die läuferisch und kämpferisch erneut bestens eingestellten Kölner gaben sich noch nicht geschlagen und konnten zehn Minuten später den Ausgleich bejubeln. Die Freude dauerte aber nur 38 Sekunden, dann sorgte Felix Berger für das 2:1. In der Schlussphase setzten die Haie alles auf eine Karte, nahmen ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus und verschafften EAD-Keeper Sebastian May noch reichlich viel Arbeit.

Nun folgt also die dritte Auflage dieses Play-Off-Duells und die Eisadler Verantwortlichen hoffen auf eine erneut gute Kulisse und die entsprechende Unterstützung von den Rängen. Schließlich geht es um den möglichen krönenden Saisonabschluss mit anschließender Übergabe des Meisterpokals. EAD-Trainer Krystian Sikorski kann wieder auf Stürmer Christian Gose zurückgreifen, der wegen einer Sperre in Köln schmerzlich vermisst wurde. Ansonsten wird es bei beiden Mannschaften wenig Veränderungen geben und mit vorsichtigem Abtasten ist sicherlich auch nicht zu rechnen. Beide Teams haben sich im Saisonverlauf ja schon einige Male gegenüber gestanden. Von daher ist sicherlich erneut mit einer kampfbetonten und spannenden Partie zu rechnen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!