Eisadler schlagen den TabellenführerErfolg gegen Ratingen

Eisadler schlagen den TabellenführerEisadler schlagen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Bisher konnten die Eisadler in dieser Saison gegen Ratingen keinen Blumentopf gewinnen. Die Spiele endeten zwar allesamt knapp, aber immer mit einer Niederlage für das Team von Trainer Krystian Sikorski. Und am Sonntag deutete sich dann im ersten Drittel an, dass sich das auch nicht ändern würde. In den ersten Minuten des Spiels zogen aber nicht die Spieler auf dem Eis die Aufmerksamkeit auf sich, sondern die Hauptschiedsrichterin des gestrigen Abends, die mit ihren Entscheidungen bei den Fans nicht immer auf Verständnis stieß. Bereits in den ersten zwei Minuten durfte Malte Bergstermann mit einer zehnminütigen Disziplinarstrafe auf der Bank Patz nehmen. Ihm folgte Felix Berger nur zehn Sekunden später, und drei Minuten später wurde Sebastian Schröder vorzeitig unter die Dusche geschickt. Die Voraussetzungen für den angepeilten Sieg waren als bereits nach 5 Minuten alles andere als gut. Und so nutzten die Gäste aus Ratingen auch diese chaotische Anfangsphase und spielten clever ihren ersten Treffer heraus. Jan Philipp Priebsch überwand Dortmund Marius Dräger nach einem schönen Zuspiel von Dennis Fischbuch. Die hektische Anfangsphase war nun vorüber und es entwickelte sich ein Spiel mit Chance auf beiden Seiten. Kurz vor dem Ende des Drittels wurden aber erneut zwei Eisadler in die Kühlbox geschickt und zumindest bei der Strafe gegen Felix Berger wegen einer angeblichen Behinderung des Gegners, hatten dieses “Vergehen“ nicht viele Zuschauer im Stadion entdecken können.

Es kam wie es kommen musste. Die Ratinger nutzen die erneute Überzahl gnadenlos aus, und Maurice Becker ließ Dortmunds Goalie keine Chance. Somit ging es mit einer 2:0-Führung der Gäste in die Pause und die meisten Fans stellten sich bereits erneut auf eine Niederlage gegen den Tabellenführer ein. Doch scheinbar braucht die Truppe um Kapitän Niko Bitter im Moment erst einmal einen Rückstand, um ihr wahres Leistungspotential abzurufen. Mit Beginn des zweiten Drittels kam ein kämpferisches Adlerteam auf das Eis, und mit zunehmender Spieldauer hatte man den Gegner mehr und mehr im Griff. Der Anschlusstreffer in der 29. Spielminute durch Andre Bruch war dann der verdiente Lohn für dieses spielerisch und kämpferisch überzeugende Auftreten. Was nun folgte, war ein regelrechter Sturmlauf der Eisadler, mit nur noch wenigen Entlastungsangriffen der Gäste, der dann acht Minuten vor Ende des Spiels auch mit dem mehr als verdienten Ausgleichstreffer durch Malte Bergstermann belohnt wurde. Die Gastgeber versuchten nun alles, um noch während der regulären Spielzeit den verdienten Siegtreffer zu erzielen, und Gästegoalie Christoph Oster stand unter Dauerbeschuss. Doch das entscheidende Tor wollte nicht mehr fallen, und so kam es erneut zu einem Penaltyschiessen im Dortmunder Stadion. Ratingens Routinier Milan Vanek war hierbei der erste Schütze, konnte jedoch Marius Dräger im Dortmunder Tor nicht überwinden. Besser machte es dann Florian Pompino auf Seiten der Eisadler, er ließ Christoph Oster keine Chance. Und dieser Treffer reichte auch schon zum Dortmunder Sieg, denn sowohl Pascal Behlau, als auch Stepan Kuchynka fanden in Eisadler Marius Dräger ihren Meister.

Nun kannte der Jubel unter den Dortmunder Fans keine Grenzen mehr. Endlich hatte man gegen Ratingen gewonnen und das auch durchaus verdient und überzeugend. Mit so einer Leistung ist in dieser Saison noch einiges möglich. Doch nicht nur die Mannschaft lieferte an diesem Abend eine Spitzenleistung ab, sondern auch die Dortmunder Fans. Wie an diesem Abend, auch nach dem zwischenzeitlichen Rückstand, die Mannschaft immer wieder nach vorne getrieben wurde, war schon beeindruckend und hatte einen großen Anteil am Erfolg des Teams.

Die Dortmunder haben ein Dankeschön für ihre Fans parat: Alle Mitfahrer im Fanbus nach Lauterbach am 7. Februar erhalten zum nächsten Heimspiel gegen Dinslaken am 5. Februar um 20 Uhr freien Eintritt.

Geändert hat sich auch noch etwas im Terminplan der Eisadler. Das eigentlich für den 19. Februar vorgesehene Heimspiel gegen Neuss findet nun am 21. Februar um 19 Uhr statt. Dafür geht es am 19. Februar zum Auswärtsspiel nach Neuss. Bully ist dann um 20 Uhr.

Tore: 0:1 (6:08) Priebsch (Fischbuch, Moch), 0:2 (18:49) Becker M. (Becker L, Schumacher), 1:2 (28:15) Bruch (Potthoff, Svejda), 2:2 (51:30) Bergstermann (Potthoff), 3:2 (60:00) Pompino (entscheidender Penalty). Strafen: Dortmund 6 + 10 (Bergstermann) + 5 + Spieldauer (Schröder), Ratingen 18. Zuschauer: 297.

„Spieler der Saison“ bleibt bei den EG Diez-Limburg
Andre Bruch verlängert bei den Rockets

​Vorbild, Teamplayer, Kämpfer, Mister 100 Prozent: Egal, wie klanghaft die Namen auch waren im Kader der EG Diez-Limburg in der gerade abgelaufenen Saison, bei der F...

Saisonabschluss in Dortmund
Grefrath Phoenix vor letztem Saisonspiel bei den Eisadlern

​Bereits seit knapp zwei Wochen ist das Eis aus dem Grefrather EisSport & EventPark verschwunden. Die letzten rot und blau eingefärbten Reste der Spielzeit 2018/19 t...

Der Traum von der Titelverteidigung
Herforder Ice Dragons haben Matchpuck

​Der Traum, den Titel in der Regionalliga West zu verteidigen, war beim Herforder EV immer da. Die ganze Saison über. Aus einfachem Grund: „Ein Titel ist immer toll,...

Der Finalwahnsinn geht weiter
Herforder Ice Dragons gewinnen auch Spiel zwei gegen Hamm

​Ausverkauft! Das zweite Finalspiel der Regionalliga West zwischen den Herforder Ice Dragons und den Hammer Eisbären zog die Eishockeyfans scharenweise in die Eishal...

Erfolg gegen Löwen Frankfurt
Grefrath Phoenix ist Luchsen unterlegen

​Ein äußerst intensives und anstrengendes Wochenende liegt hinter der Grefrather EG. Mit 1200 Autobahnkilometern auf dem Tacho aber auch drei Punkten im Reisegepäck ...