Eisadler gewinnen in Wiehl7:0 für Dortmund

Eisadler gewinnen in WiehlEisadler gewinnen in Wiehl
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der knappen Niederlage in Ratingen, zeigten sich die Dortmunder Eisadler am Sonntag wieder von ihrer besten Seite. Gegen den TuS Wiehl feierte man einen nie gefährdeten 7:0 (3:0, 2:0, 2:0)-Auswärtssieg.

Von Beginn an machten die Eisadler in Wiehl Druck, dieses Mail wieder mit Topscorer Jiri Svejda. Und bereits in der zehnten Minute klingelte es im Tor der Gastgeber, als Andre Kuchnia unhaltbar einnetzte. Es dauerte keine vier Minuten und die Eisadler waren gleich doppelt erfolgreich. Zuerst traf Alexander Schardt und keine Minute später Matthias Potthoff. Mit einem beruhigenden 3:0 ging es somit zum ersten Pausentee.

Auch im zweiten Drittel setzte die Eisadler ihren Sturmlauf fort und wurden in der 26. Minute belohnt. Constantin Wichern traf zum vorentscheidenden 4:0, gefolgt vom 5:0 durch Andre Bruch sechs Minuten später. Im letzten Drittel ließen es die Eisadler nun langsamer angehen. Trotzdem fielen noch die Tore sechs und sieben. Torschützen waren wiederum Andre Bruch auf Zuspiel von Svejda und Andre Kuchnia der einen Penalty sicher verwandelte.

Die Eisadler behaupteten mit diesem Sieg den zweiten Tabellenplatz in der 1.Liga West vor den Hammer Eisbären. Diese sind zu Gast im nächsten Heimspiel der Eisadler am 30. Oktober um 20 Uhr im Eisstadion an der Strobelallee. Damit sehen die Fans nicht nur ein echtes Derby, dass es seit einigen Jahren nicht mehr gab, sondern gleichzeitig das Spitzenspiel des Wochenendes.

Tore: 0:1 (10:34) Kuchnia (Potthoff, Svejda), 0:2 (14:14) Schardt (Wichern), 0:3 (14:35) Potthoff (Svejda, Tsvetkov), 0:4 (26:29) Wichern (Berger), 0:5 (32:27) Bruch (Potthoff, Pompino), 0:6 (48:24) Bruch (Svejda, Pompino), 0:7 (57:07) Kuchnia (Penalty). Strafen: Wiehl 6, Dortmund 8.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!