Eisadler gewinnen auch Rückspiel in Neuss5:2-Erfolg in Neuss

Eisadler gewinnen auch Rückspiel in NeussEisadler gewinnen auch Rückspiel in Neuss
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Sechs-Punkte-Wochenende ist perfekt. Die Eisadler konnten, nach dem Heimsieg am Freitag, auch in Neuss mit 5:2 (3:1, 1:0, 1:1) gewinnen.

Wie schon am Freitag legten die Dortmunder den Grundstein für den Erfolg bereits im ersten Drittel. Felix Berger, Niko Bitter und Jiri Svejda trafen für die Eisadler, Maximilian Bleyer für Neuss. Mit dieser beruhigenden Führung von 3:1 gingen die Eisadler dann in das zweite Drittel. Hierbei sah es lange so aus, als würde dieses Drittel torlos enden. Doch Felix Berger, der noch am Freitagabend im Krankenhaus an der Oberlippe genäht wurde und in Neuss eigentlich gar nicht spielen sollte, erzielte sein zweites Tor an diesem Abend. Im letzten Drittel sahen die 102 zahlenden Zuschauer ein relativ zerfahrenes Spiel, mit einigen Strafzeiten auf beiden Seiten. Tore fielen auch noch. Für die Dortmunder war Malte Bergstermann erfolgreich, für Neuss erzielte Maximilian Bleyer sein zweites Tor. Endstand somit 5:2 für die Eisadler.

Ein Arbeitssieg der Eisadler ohne zu glänzen, aber auch solche Spiele muss man erst einmal gewinnen. Mit dem Sieg ist man wieder auf Tabellenplatz vier geklettert, der zur Teilnahme an den Play-Offs berechtigt. Weniger schlimm als zunächst befürchtet scheint die Knie-Verletzung von Tommy Kuntu-Blankson zu sein. Der Stürmer der Eisadler war während des Spiels in die Bande gerutscht und wurde mit der Trage vom Eis gebracht. Nach dem Spiel konnte er jedoch, wenn auch etwas humpelnd, auf eigenen Beinen den Heimweg antreten.

Am nächsten Wochenende müssen die Eisadler zuerst am Freitag um 20:00 Uhr in Dinslaken antreten. Am Sonntag sind dann um 19:00 Uhr die Luchse aus Lauterbach zu Gast im heimischen Eisstadion.

Tore: 0:1 (7:36) Berger (Domula, Kuchnia), 0:2 (9:54) Bitter (Svejda), 1:2 (15:49) Bleyer (Schrills, Rüwald), 1:3 (18:09) Svejda, 1:4 (34:54) Berger (Kuchnia, Bergstermann), 1:5 (45:51) Bergstermann (Licau, Domula), 2:5 (56:13) Bleyer (Schrills). Strafen: Neuss 14, Dortmund 12. Zuschauer: 102.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!