Eisadler erobern die TabellenspitzeEisadler Dortmund

Daniel Möhle. (Foto: Verein)Daniel Möhle. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

239 Zuschauer, davon deutlich mehr als die Hälfte aus Dortmund, verfolgten am Samstagabend das Derby der Bulldogs gegen die Eisadler in der Eissporthalle Unna. Und dass Derbys bekanntermaßen ihre eigenen Gesetze haben, zeigte sich auch in den ersten Minuten des Spiels. Die Gäste waren zwar als Favorit angereist, doch das erste Tor machten die Gastgeber. In der elften Spielminute war es Pascal Heitmann, der zum 1:0 für die Bulldogs traf. Und keine Minute später hatten die Gastgeber sogar die Chance auf 2:0 durch einen Penalty zu erhöhen, doch Christian Lüttges war zur Stelle und hielt das Tor der Eisadler sauber.

Dieser Penalty war auch gleichzeitig der Weckruf für das Dortmunder Team. Von nun an gingen die Eisadler konzentrierter zur Sache und wurden in der 14. Minute belohnt. Nikolas Bitter verwandelte ein Zuspiel von Tommy Kuntu-Blankson zum 1:1-Ausgleich. Und als die Bulldogs sich gerade vom Ausgleichstor des Dortmunder Kapitäns erholt hatten, ließ der es schon wieder im Tor der Gastgeber klingeln. 2:1 aus Dortmunder Sicht in der 15. Spielminute und gleichzeitig auch der Pausenstand.

Mit Beginn des zweiten Drittels übernahmen die Eisadler dann direkt die Kontrolle über das Spiel. Das Kombinationsspiel lief nun flüssiger und somit war es nur eine Frage der Zeit, wann die mitgereisten Fans den dritten Treffer bejubeln konnten. Und nach gut fünf Minuten war es dann soweit. Marvin Kühl verwandelte ein Zuspiel von Tommy Kuntu-Blankson zum 3:1. Dortmund beherrschte nun Spiel und Gegner, und Paul Hill, Malte Bergstermann und Kai Domula erhöhten das Ergebnis, bis zum zweiten Pausentee, auf ein beruhigendes 6:1.

Im letzten Drittel ließen es die Gäste dann etwas ruhiger angehen, und so kamen die Gastgeber aus Unna in der 45. Spielminute zu ihrem zweiten Torerfolg, und hätten knapp drei Minuten später, noch einmal verkürzen können, denn das Schiedsrichtergespann entscheid erneut auf Penalty für die Bulldoggen. Doch Marius Dräger, der zwischenzeitlich im Tor stand, hielt seinen Kasten ebenso sauber wie zuvor schon Christian Lüttges.

Und wie schon nach dem ersten Penalty, nahm auch nach dem zweiten Penalty das Dortmunder Spiel noch einmal gehörig Fahrt auf. In weniger als 90 Sekunden fielen die Tore sieben, acht und neun für die Dortmunder Eisadler, die damit den Sack endgültig zumachten.

Marvin Kühl, Tommy Kuntu-Blankson und Michael Alda, der übrigens direkt nach dem Spiel von der Eishalle zur Nachtschicht fuhr, waren die Torschützen. Danach drängten die Dortmunder weiter auf das gegnerische Tor, doch Treffer 10 und damit der erste zweistellige Sieg, wollte nicht mehr fallen. Stattdessen konnte Nils Hoffmann 14 Sekunden vor Schluss den dritten Treffer für die Gastgeber erzielen.

7:1-Erfolg für EG Diez-Limburg
Rockets feiern Derbysieg gegen Frankfurt

​Souverän, über weite Strecken. Mit einer Körpersprache, die neue Signale gesendet hat. Und mit gelebter Freude nach den Toren. Die Rockets hatten sich unter der Woc...

Gebrauchter Abend für die Dinslaken Kobras
Hamm gewinnt mit 16:3 – Debüt für Jule Cleven bei den Kobras

​Eine 3:16-Niederlage mussten die Dinslakener Kobras in der Regionalliga West einstecken. ...

Sieg gegen Soest dank fünf Toren im zweiten Drittel
Ratinger Ice Aliens finden in die Spur zurück

​Die Ratinger Ice Aliens haben sich in der Regionalliga West mit 8:3 (2:2, 5:0, 1:1) gegen die Soester EG gewonnen. ...

22:1-Erfolg gegen Lauterbacher Luchse
Herforder Ice Dragons starten mit Kantersieg ins Wochenende

​Eigentlich könnte man meinen, das Spiel am Freitagabend wäre langweilig gewesen. Zu überlegen waren die Herforder Ice Dragons ihren Gästen, den Lauterbacher Luchsen...

Moral ja, Konzentration nein
Neuwieder Bären verlieren beim Neusser EV

​Es war der Freitagabend der offenen Tore in der Regionalliga West. Hamm besiegte Dinslaken mit 16:3, Herford gewann gegen Lauterbach mit 22:1, Ratingen besiegte Soe...