Eisadler beenden Vorrunde als Tabellenzweiter12:2-Sieg gegen Solingen

Eisadler beenden Vorrunde als TabellenzweiterEisadler beenden Vorrunde als Tabellenzweiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 12:2 (5:1, 4:1, 3:0) gewannen die Dortmunder Eisadler ihr letztes Heimspiel im Jahr 2015 gegen die Bergisch Raptors aus Solingen. Damit sind Platz zwei in der Tabelle der 1. Liga West und die Teilnahme an der Hauptrunde gesichert.

Die Bergisch Raptors waren in der Vergangenheit oftmals ein unangenehmer Gegner für die Dortmunder Kufencracks. Deshalb gab Trainer Krystian Sikorski die Parole aus, von Anfang an konzentriert zu Werke zu gehen. Und das Team hat auf den Trainer gehört. Bereits nach 39 Sekunden brachte Kapitän Niko Bitter die Eisadler in Führung und Jiri Svejda erhöhte nur knapp drei Minuten Später auf 2:0. Doch die Raptors hielten mit, und konnten in der 6. Spielminute den Anschlusstreffer erzielen. War es bis hierhin ein Spiel auf Augenhöhe, so setzte sich doch ab Mitte des Drittels die spielerische Klasse der Dortmunder durch. Tore von Berger, Bitter und Kuchnia zum 5:1 Pausenstand waren die Folge, wobei das 4:1 von Niko Bitter das 100. Saisontor und das 5:1 von Andre Kuchnia das 500. Tor der Vereinsgeschichte bedeuteten.

Zum zweiten Drittel kamen beide Mannschaften motiviert aus der Kabine und die Solinger Gäste erwischten den besseren Start. Louis Mutz sorgte vor den zwischenzeitlichen 5:2 Anschlusstreffer, der jedoch wie ein Weckruf für das Dortmunder Team wirkte. Jiri Svejda markierte seine Treffer zwei und drei und auch Andre Kuchnia und Felix Berger reihten sich die Riege der Doppeltorschützen ein. Somit Zwischenstand zur zweiten Pause 9:2.

Nachdem bei den Gästen bereits im zweiten Drittel ein neuer Goalie zwischen den Pfosten stand, gab im letzten Drittel auch Dortmunds Coach Krystian Sikorski Ersatzgoalie Patrick Fücker seine Chance. Dieser machte seine Sache perfekt und ließ im letzten Drittel kein weiteres Solinger Tor zu. Die Eisadler waren aber noch in Torlaune und Andre Kuchnia mit seinem dritten Treffer und Kai Domula mit einem Doppelpack erhöhten auf den Endstand von 12:2.

Für die Dortmunder Eisadler geht es nun in eine kurze Weihnachtspause, bevor die Saison bereits am 27. Dezember mit einem Knallerspiel weiter geht. Dann treten die Eisadler um 18.30 Uhr beim Lokalrivalen in Hamm an.

Tore: 1:0 (0:39) Bitter (Licau), 2:0 (3:18) Svejda (Bruch, Kuchnia), 2:1 (5:41) Mutz (Pütz), 3:1 (11:10) Berger (Bitter, Bergstermann), 4:1 (15:25) Bitter (Licau), 5:1 (19:59) Kuchnia (Potthoff, Svejda), 5:2 (23:15) Mutz (Wintgen), 6:2 (24:08) Svejda (Potthoff, Kuchnia), 7:2 (30:19) Svejda (Bitter, Pompino), 8:2 (33:55) Kuchnia (Svejda, Potthoff), 9:2 (39:08) Berger (Licau, Bergstermann), 10:2 (40:11) Kuchnia (Potthoff, Svejda), 11:2 (54:20) Domula (Bitter, Bergstermann), 12:2 (57:06) Domula (Licau, Bitter). Strafen: Dortmund 8, Solingen 6. Zuschauer: 364.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!