Eintracht gewinnt das Derby3:2 gegen Löwen 1b

Eintracht gewinnt das DerbyEintracht gewinnt das Derby
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am gestrigen Freitagabend kam es erstmals seit achte Jahren wieder einmal zum Stadtderby Eintracht Frankfurt gegen die Löwen Frankfurt 1b. In diesem spannenden und guten Hessenligaspiel setzte sich die Eintracht mit 3:2 durch.

Die stark besetzte und favorisierte Truppe der Löwen Frankfurt 1b war Gastgeber im dritten Saisonspiel. Mit Namen wie Christian Wehner, Max Frank, Pat Senftleben oder Spielertrainer Julian Roros war von Anfang an klar, dass dieses Spiel über die volle Distanz harte Arbeit wird. Die Eisadler mussten ohne vier Stammkräfte – unter anderem Michael Schwarzer und Andy Kalbe – antreten und forderten daher Spieler der zweiten Mannschaft als Hilfe an, diese fügten sich nahtlos ein.

Nach einer körperbetonten und mit vielen Zweikämpfen geprägten Anfangsphase im ersten Drittel konnten die Löwen mit 1:0 in Führung gehen, als Christian Wehner völlig alleine im Slot vor Dennis Jakobi stand und diesem aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Doch Coach Roger Nicholas fand auf der Bank immer wieder die richtigen Worte und stellte die Mannschaft im Verlauf des Spiels immer perfekter auf die Löwen ein. So war es ein Zweikampf von Tim Krahforst, der es ermöglichte, dass Routinier Dennis Flink sich bis kurz vor den starken Löwen-Torwart Manuel Murgas vorarbeiten konnte und ihm auf der Fanghandseite keine Chance ließ.

Im zweiten Drittel mussten die Adler dann einen personellen Schlag verkraften, Kapitän Stefan Schubert bekam einen Schlagschuss an den Helm und erlitt eine klaffende Wunde am Ohr. Er wurde anschließend im Krankenhaus behandelt. Spielerisch wurden die Eisadler immer stärker und konnten die Löwen in ihrem Drittel immer wieder lange beschäftigen. Zudem vergab man einen Penalty zur Führung. So ging es mit dem knappen 1:1 ins Schlussdrittel, in dem den nur elf Löwenspielern so langsam die Puste ausging. Und damit schlug die Stunde der Jungs aus der zweiten Mannschaft der Eisadler. Erst vernaschte Patrick Fritsch einen Löwenverteidiger an der blauen Linie und vollendete mit einem tollen Schlenzer über die Fanghandseite. Dann war es Markus Weber, auf Vorarbeit von Fritsch und Victor Leip, der rund 3:30 Minuten vor Schluss zum viel umjubelten 3:1-Spielstand traf. Den Löwen blieb nur noch der 2:3-Anschlusstreffer 1:28 Minute vor dem Ende. Der sehr sicherer Goalie der Eintracht, Dennis Jakobi, und seine Hintermannschaft hielten dieses Ergebnis fest. Die Eintracht geht damit nach 3drei Spielen ungeschlagen mit neun Punkten bei Gegner wie den Löwen, Darmstadt und Kassel in die nächste Aufgabe am kommenden Freitag gegen die Eisteufel. „Wir sind wahnsinnig stolz auf die Teams und die gezeigte Leistung der Spieler, Trainer sowie alle Helfer. Auch Eintracht-Präsident Peter Fischer gratulierte seinem Team per WhatsApp noch in die Kabinenfeier hinein“, betonte Abteilungsleiter Alexander Hermann

Erfolg in der Landesliga Rheinland-Pfalz
EHC Zweibrücken 1b holt die Meisterschaft

​Neuer Trainer, neue Mannschaft, neue Liga. Zur Saison 2018/19 fand bei der 1b-Mannschaft des EHC Zweibrücken ein großer Umbruch statt. Vor der Saison wurde der Rück...

7:4-Sieg gegen Neuwied
Dinslakener Kobras gleichen die Serie aus

​Nach der knappen Niederlage am Freitag in Neuwied waren die Dinslakener Kobras am Sonntag in der heimischen Schlangengrube bis in die Haarspitzen motiviert – und be...

Zwei Siege gegen den TuS Wiehl
Lauterbacher Luchse feiern Sechs-Punkte-Wochenende

​Die Lauterbacher Luchse haben auch ihr zweites Spiel in der Qualifikationsrunde zur Regionalliga West gegen den TuS Wiehl vor 142 Zuschauern – nach dem 8:6-Auswärts...

EHC Neuwied kommt zu spät auf Touren
Dinslakener Kobras gleichen Play-off-Serie aus

​Same procedure as last year, EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied: Wie schon in der Vorsaison haben die Neuwieder ihr zweites Play-off-Viertelfinalspiel in der Regionalliga...

EGDL führt in der Serie gegen Ratingen mit 2:0
Rockets gewinnen auch Spiel 2 der Serie

​Mit großen Schritten in Richtung Halbfinale: Die EG Diez-Limburg gewinnt auch das zweite Play-off-Spiel und geht in der Viertelfinalserie gegen Ratingen mit 2:0 in ...