Eintracht dominiert Stadtderby8:2 gegen die Eisteufel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 8:2-Sieg der Eintracht Frankfurt endete das Hessenliga-Spiel gegen die Frankfurter Eisteufel. In einem von der Eintracht bestimmten Derby holten die Eisadler drei weitere Punkte und stehen nun am zweiten Platz der Tabelle.

Schon von Beginn an zeigte die Eintracht, dass sie den Erfolg vom Hinspiel wiederholen wollte. Schon nach 3:20 Minuten zirkelte Martin Pluchta nach schönem Pass von Tim Krahforst die Scheibe ins Netz der Eisteufel. Danach ließ die Eintracht ein paar Überzahlsituationen ungenützt, bevor Martin Urban mit einem wuchtigen Onetimer von der blauen Linie auf 2:0 erhöhte. Im zweiten Drittel ein ähnliches Bild, die Eintracht prägte das Spiel und Tim Krahforst erhöhte mit einem Doppelpack auf 4:0, ehe Ex-Eintrachtler Michael Moor mit einem Alleingang zum 4:1 verkürzte. Doch das Aufleben der Eisteufel war kurz. Durch Tore von Martin Pluchta und Victor Leip zog die Eintracht auf 6:1 davon und hätte bei einer besseren Chancenauswertung noch höher in die Drittelpause gehen können. Bei der Eintracht spielte nun Marcus Daniel anstelle von Marco Schwarzer im Tor, somit war wieder die gesamte Abteilungsleitung auf dem Eis. Im Schlussabschnitt fielen noch drei weitere Tore zum 8:2-Endstand.

Für die Hessenliga-Mannschaft der Eintracht liegt nun ein spielfreies Wochenende vor der Tür, ehe die Mannen von Trainer Roger Nicholas am Donnerstag, 18. Februar, bei den Ice Devils Bad Nauheim zu Gast sind. Das nächste Spiel der Landesligamannschaft unter Armin Wilts findet am Samstag, 13. Februar, in Frankfurt gegen Pohlheim statt, Spielbeginn auf der Außenfläche am Ratsweg ist um 19.30 Uhr.