Ein letztes Mal Schlangengrube und dann zum SandbachKampf um die Play-offs

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für beide Teams geht es um nichts Geringeres als den Einzug in die Play-offs. Momentan sind die Eisadler zwar auf dem dritten Platz, was eine Play-off-Teilnahme bedeutet, brauchen aber noch drei Punkte, um sicher in den Play-offs zu sein. Anders verhält es sich bei den Kobras. Sie sind mit drei Punkten Abstand auf Lauterbach nur einen Hauch von den Play-offs entfernt und wollen mit einem Sieg gegen die Eisadler diesen wieder ein Stück näher rücken. Somit sind die Grundvoraussetzungen für ein spannendes Spiel schon mal geschaffen. Und die gab es in dieser Saison zwischen beiden Mannschaften schon genügend. Allein das letzte Aufeinandertreffen hatte es in sich, als die Kobras eine Dortmunder 3:0 Führung in den letzten 10 Minuten des Spiels noch ausglichen und es ins Penaltyschießen ging. Dabei mussten die von Krystian Sikorski trainierten Eisadler am eigenen Leibe erfahren, dass man die Kobras zu keiner Zeit unterschätzen darf. Mittlerweile haben die Kobras ihren Kampfgeist wiedererlangt und werden mit dem Selbstvertrauen aus dem letzten Sechs-Punkte-Wochenende auch den Eisadlern einen heißen Kampf liefern. Verzichten müssen die Kobras dabei auf Kamil Vavra, der gegen Dortmund noch gesperrt ist. Auch neben dem Eis wird für die Fans einiges geboten. Neben der Ehrung zum Spieler der Saison gibt es noch weitere Aktionen in der Schlangengrube.

Schon am Sonntag geht es nach Ratingen an den Sandbach, wo die Kobras um 18 Uhr auf die Ice Aliens treffen. Das von Alexander Jacobs trainierte Team hat erst letzten Sonntag die Tabellenspitze von den Eisbären zurückerobert und hat die Play-off-Teilnahme sicher. Diese Teilnahme wollen sich die Kobras ebenfalls sichern und erhoffen sich, auch aus Ratingen ein paar Punkte mitzunehmen. Bislang gab es für die Kobras in dieser Saison nicht viel am Sandbach zu holen. Alle Heimspiele gingen glatt an die Aliens. Doch aus dem letzten Aufeinandertreffen konnten die Kobras als Sieger hervorgehen und gleichzeitig Ratingen vom ersten Platz stürzen. Da sich die Männer um Kapitän Sven Linda im Moment sehr gut darin verstehen, den Spitzenreiter zu ärgern, könnten, wie schon in Hamm, auch am Sandbach drei Punkte möglich sein. Dann wird der Dinslakener Kader wieder durch Kamil Vavra verstärkt und auch ein Einsatz von Alexander Brinkmann liegt an diesem Wochenende im Bereich des Möglichen, wenn er sich fit genug fühlt. Somit kann Tony Thiel aus dem Vollen schöpfen und hat eine schlagkräftige Truppe für das Vorhaben Play-offs zusammen.