Eifel-Mosel Bären klettern auf Platz eins der Tabelle7:1-Erfolg gegen Bad Nauheim

(Foto: Roman Widung/Eifel-Mosel Bären)(Foto: Roman Widung/Eifel-Mosel Bären)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Partie startete zunächst ausgeglichen, wobei beide Mannschaften von der ersten Minute an körperlich stark präsent waren und hart um jeden Puckbesitz kämpften. Spätestens mit dem 1:0 durch Torschützen Stefan Wanken in der sechsten Spielminute gewannen die Bären jedoch die Oberhand über das Duell. Bereits zwei Minuten später verdeutlichten die Spieler aus dem Eifel-Mosel Land, wer hier das sagen hat:  Lukas Golumbeck erhöhte zum 2:0 (8.). Von diesem Rückstand angespornt, lenkten die Teufel die Partie durch schnelles Spiel in das Drittel der Bären und nutzten die Chance zum 2:1 (12.). Nur kurz später versuchten die Hessen ihr Glück erneut, verpassten den Ausgleich jedoch ganz knapp, da der Schuss am Pfosten der Heimmannschaft endete. In der letzten Minute des ersten Drittels versenkte Michal Janega die Scheibe im gegnerischen Kasten und baute die Führung der Eifel-Mosel Bären damit zum 3:1 aus.

Der zweite Abschnitt einer fair geführten Partie zeichnete sich insgesamt durch viele Strafzeiten auf beiden Seiten aus, wobei sowohl die Bären aber auch die Gäste oftmals kopfschüttelnd über die Schiedsrichterentscheidungen des Gespanns Hahn und Weber auf den jeweiligen Strafbänken Platz nehmen mussten. Die Mannschaft unter Kapitän Lukas Golumbeck nutzte Überzahlsituationen konsequent aus und erhöhte erneut durch Stefan Wanken (25.) und durch Torschützen Marcel Hirsch (34.). Speziell am Torhüter der Bären, Sean Broderick, gab es für die Teufel kein weiteres Vorbeikommen. Auch der den Bad Nauheimern zugesprochene Penalty blieb ungenutzt und es ging mit 5:1 in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel gelang es den Roten Teufeln trotz doppelter Unterzahl der Bären nicht, die Abwehr oder den Torhüter der Gastgeber zu bezwingen. Die Hausherren nutzten die letzten 20 Minuten hingegen für das 6:1 durch Bastian Arend (44.) und das 7:1 durch Thomas Barth (58.) aus und gingen damit als klarer Sieger aus einer eiskalten Partie heraus.

Das nächste Spiel der Eifel-Mosel Bären findet am kommenden Sonntag, 10. Dezember, um 18.45 Uhr gegen den ESC Darmstadt Dukes im Eisstadion Darmstadt statt.