EHC weiter ohne NiederlageEHC Netphen

EHC weiter ohne NiederlageEHC weiter ohne Niederlage
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trainer Theo Eickhoff konnte bis auf Patrick Eibel, Florian Fischbach und Rene Kutzner seine Bestbesetzung aufbieten. Dazu feierte Florian Schäfer nach über sechs Monaten Verletzungspause sein Comeback in der EHC-Defensive. Der EHC war vor allem im ersten und zweiten Spielabschnitt die bessere Mannschaft mit den besseren Torchancen. Während einer Überzahl brachte Hagen Fischbach den EHC in Front, der Gastgeber konnte aber bis zur ersten Pause ausgleichen. Im zweiten Drittel lief es dann vor dem gegnerischen Gehäuse etwas besser. In der siebenten Spielminute konnte Tim Bruch nur unfair am Torschuss gehindert werden. In der folgenden Überzahlphase brachte Felix Bauer seine Farben wieder in Front. Nach einem Torwartfehler erhöhte Robin Jaschke in der 35. Spielminute auf eine vermeintlich beruhigende 3:1-Führung. Nur zwei Minuten später verkürzten die Lippstädter auf 2:3.

Im Schlussabschnitt wurde das Spiel dann zum ersten Mal gedreht. Die Netphener mussten den Gastgebern mehr das Feld überlassen, die das Ergebnis bis zur 55. Spielminute umdrehten und ihrerseits mit 4:3 in Führung gingen. Der Ärger im EHC-Lager war dank Tim Bruch nur von kurzer Dauer. 17 Sekunden später vollendete er einen Alleingang zum erneuten Ausgleich, nur um weitere 22 Sekunden später mit einem zweiten Alleingang den EHC erneut in Führung zu schießen. Die Netphener versuchten den Sieg über die Zeit zu retten, mussten in der 58. Spielminute doch noch den Ausgleich schlucken.

Im anschließenden Penaltyschießen konnten die Gastgeber EHC-Goalie Philipp Küchenthal nicht überwinden, während bei den Siegerländern erneut Tim Bruch treffsicher war und den Zusatzpunkt ins Netphener Gepäck beförderte.