EHC verabschiedet sich mit Sieg aus der HauptrundeEHC Troisdorf

EHC verabschiedet sich mit Sieg aus der HauptrundeEHC verabschiedet sich mit Sieg aus der Hauptrunde
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Damit belegt das Team von Gordon Lang am Ende der Hauptrunde der NRW-Liga schließlich den undankbaren vierten Platz und verpasst knapp den Aufstieg in die Regionalliga-West, den sich die Teams aus Dortmund, Bergisch Land und Königsborn sichern konnten.Es dauerte rund zehn Spielminuten, bis die Dynamites wieder zurück in die Erfolgsspur fanden, die man zuletzt in den Partien gegen Moers (3:6), Krefeld (4:6) und Königsborn (3:7) verlassen hatte. Den Weckruf für sein Team gab Justyn Tursas ab, der nach einem klasse Zuspiel von Tobias Müller zu einem Alleingang über rund 40 Meter startete und am Ende den Puck zum 1:0 im Herner Tor versenkte. Nur zwei Minuten später bedienten Tobias Müller und Mario Wonde Sturmkollegen Dano Janßen, der auf 2:0 für die Hausherren erhöhte. Der Bann war nun endgültig gebrochen. So dauerte es gerade mal 24 Sekunden, ehe das Spielgerät erneut im Gästetor lag: Einer tollen Vorbereitung von Andy Czaika, folgte erneut ein Pass von Tobias Müller, der dieses Mal Mario Wonde perfekt bediente, sodass dieser das 3:0 markieren konnte. Die überzeugende Vorstellung im ersten Spielabschnitt machte schließlich Sebastian Kleimann perfekt, der auf Zuspiel von Tim Piontek und Dennis Elter noch vor der Pause das 4:0 erzielte.

Leider schaffte es der EHC nicht, den Schwung aus den ersten 20 Minuten mit in den Mittelabschnitt zu nehmen und wirkte nach der Drittelpause plötzlich etwas müde und ideenlos. Für den einzigen Höhepunkt im zweiten Drittel sorgte Dominik Klein: In der 26. Spielminute profitierte der Dynamites-Verteidiger von einem kapitalen Fehlpass der Herner Defensive und schoss den Puck aus fünf Meter Entfernung unhaltbar unter die Latte des gegnerischen Gehäuses.

Auch im letzten Drittel kamen die Hausherren zunächst nur sehr schwer in Gang. Dies nutzte Herne aus und kämpfte sich mit den ersten beiden Treffern des Abends auf 2:5 aus Sicht der Gäste heran. Schließlich fing sich der EHC Troisdorf aber wieder und fand zurück ins Spiel: Gut acht Minuten vor dem Ende erzielte Tim Piontek auf Zuspiel von Justyn Tursas das 6:2 und stellte die alten Kräfteverhältnisse wieder her. Zwei Minuten später nutzte Herne eine weitere Unaufmerksamkeit in der Troisdorfer Abwehr aus und traf erneut ins Schwarze. Die passende Antwort gab es in Person von Tobias Müller, der kurz drauf auf Zuspiel von Dominik Patt und Mario Wonde das 7:3 erzielte. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Tobias Schäfer (Zuspiel Constantin Nocker), der eineinhalb Minuten vor dem Ende mit einem Gewaltschuss das 8:3 markierte.

Wenngleich es sicherlich nicht der brillanteste Auftritt des EHC in dieser Saison war und man den Aufstieg knapp verpasst hat, wurde das Team anschließend lautstark gefeiert. Die Mannschaft bedankte sich bei allen Helfern, Fans und Zuschauern für die bisherige Unterstützung und lud nach der Partie zum Hauptrunden-Ausklang inklusive Freibier in die Stadiongaststätte ein.

Weiter geht es für den EHC Troisdorf nun nach den Karnevalstagen. Während es für die ersten Drei der Tabelle in die Qualifikation mit den Regionalligisten geht, muss das Team von Gordon Lang als Vierter in die NRW-Liga-Pokalrunde. Dort hat man zunächst ein Freilos und steht bereits im Halbfinale. Dort geht es dann Anfang März (der Termin wir noch bekannt gegeben) gegen den Sieger der Partie Siebter gegen Achter (GSC Moers gegen Neusser EV 1b) um den Einzug ins Pokalfinale. "Nachdem wir den Aufstieg verpasst haben, wollen wir nun natürlich den NRW-Liga-Pokal gewinnen", gibt Coach Gordon Lang die Zielsetzung für die noch verbleibende Saison aus.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!