EHC unterliegt dem TSVE BielefeldEHC Netphen

EHC unterliegt dem TSVE BielefeldEHC unterliegt dem TSVE Bielefeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Netphen, der entgegen den Prognosen auf Rene Kutzner zurückgreifen konnte, unterlag mit 1:4 (0:0 0:1 1:3). Die 110 Zuschauer sahen von Beginn an ein Spiel mit hohem Tempo, wobei die Gäste die klareren Torchancen hatten. Die Netphener konnten sich bei ihrem Goalie Philipp Küchenthal bedanken, dass es mit 0:0 in die erste Pause ging. Das zweite Drittel begann mit einer fünfminütigen Unterzahl. Moritz Mockenhaupt musste nach einem Bandencheck mit Verletzungsfolge mit einer Matchstrafe in die Kabine. Die Unterzahl überstand der EHC auch dank ihrem Goalie schadlos. In der Folgezeit fand sich der EHC dank einiger fragwürdiger Strafen weiterhin oft in Unterzahl wieder. Einer dieser Unterzahlgelegenheiten nutzen die Gäste dank eines doppelt abgefälschten Schusses zum 0:1.

Im Schlussdrittel fand der EHC mehr zu seinem Spiel, musste aber durch einen Konter das 0:2 hinnehmen (46.). Danach machte der EHC weiter viel Druck, und konnte sich viele Torchancen erspielen. Bei Tim Zamponi und Justen Göbel hatten die Zuschauer schon die Torschrei auf den Lippen, jedoch machte ihnen der Goalie der Bielefelder einen Strich die Rechnung. Auch bei den anderen Einschussgelegenheiten war der gegnerische Torsteher der Sieger. Die Vorentscheidung fiel in der 58. Spielminute mit dem 0:3. Der EHC nahm den Torhüter vom Eis, das Tor von Tim Bruch 24 Sekunden vor der Sirene kam jedoch zu spät. Den Schlusspunkt setzten die Bielefelder mit dem 1:4 vier Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins verwaiste Tor.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!