EHC Troisdorf besiegt Solingen nach PausenrückstandIn der Tabellenspitze festgesetzt

EHC Troisdorf besiegt Solingen nach PausenrückstandEHC Troisdorf besiegt Solingen nach Pausenrückstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Troisdorfer erspielten sich in den ersten zehn Minuten zwar viele Chancen, ließen sie aber ungenutzt. Solingen nutzte in der 17. Minute einen Fehler der Hausherren zur Führung durch Steffen Wintgen. „Ich habe der Mannschaft in der ersten Drittelpause klar gemacht, dass es heute nur einen Sieger geben kann und der wird Troisdorf heißen. Man muss nur weiter so gute Kombinationen spielen, dann werden die Tore schon fallen. Geduld ist heute der Schlüssel zum Erfolg“, sagte EHC-Trainer André Koslowski.

Es dauerte im zweiten Drittel auch nicht lange bis das erste Tor für Troisdorf fiel. In der 26. Spielminute erzielte Kevin Stöhr den Ausgleich. Nur 15 Sekunden später erhöhte Lukas Hubert auf 2:1. Auch danach bewegte sich die Partie in Richtung des Solinger Tores. So traf Oscar Zimmermann noch im zweiten Abschnitt zum 3:1.

Dass sich Solingen als Tabellenführer nicht so einfach geschlagen geben würde, war klar. Strafzeiten sorgten dafür, dass Troisdorf etwas den Faden verloren hatte und in der 46. Spielminute den Anschlusstreffer durch Felix Wolter hinnehmen musste. Die Antwort hierauf ließ gerade einmal 75 Sekunden auf sich warten und Alexander Richard stellte mit seinem Treffer den Endstand her.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!