EHC steht im PokalfinaleEHC Netphen

EHC steht im PokalfinaleEHC steht im Pokalfinale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erneut musste Trainer Theo Eickhoff aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen auf einige Spieler verzichten und erneut selbst die Schlittschuhe schnüren, damit der EHC mit zwei kompletten Reihen agieren konnte. Das Spiel begann dann nach Maß. Nach nur 22 Sekunden netzte Tim Bruch zur 1:0-Führung für seine Farben ein. In der Folgezeit war es der Gastgeber, der dem Spiel im ersten Spielabschnitt den Stempel aufdrückte, der EHC war es jedoch, der das nächste Tor erzielte. Daniel Herling vollendete einen Alleingang in der elften Spielminute zum 2:0. Kurz vor der Pause kamen die Brackweder dann auf ein Tor heran. Dieses Tor schien die Netphener noch mehr angestachelt zu haben. Ab dem zweiten Spielabschnitt waren sie das klar dominierende Team und zeigten sich auch zielsicher vor dem Tor der Gäste. Völlig verdient erhöhten Tim Bruch und Felix Bauer auf 4:1. Im letzten Drittel machten es die Netphener dann ganz deutlich. Mit schönen Spielzügen nahmen sie die Gastgeber förmlich auseinander und ließen in den letzten 20 Minuten gleich fünf Mal den Puck im Netz zappeln. Tim Bruch mit seinen Toren drei und vier, zweimal Matti Stein und Martin Geppert schraubten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff auf 9:2 nach oben. Ergebniskosmetik betrieben die Brackweder mit ihrem zweiten Tor zum zwischenzeitlichen 6:2, als die Vorentscheidung bereits gefallen war.

Durch den Sieg steht der EHC Netphen im Finale um den Bezirksliga-Pokal. Dort trifft man auf den TSVE Bielefeld. Die Spieltermine stehen noch nicht fest, werden aber in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!