EHC Netphen weiter auf der Siegerstraße9:5-Erfolg gegen Ratinger Ice Aliens 1b

EHC Netphen weiter auf der SiegerstraßeEHC Netphen weiter auf der Siegerstraße
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei war das Spiel bis ins zweite Drittel extrem knapp und die Zuschauer bekamen viele Tore geboten. Den Torreigen eröffnete Tim Bruch bereits nach 52 Sekunden. Danach wechselte die Führung hin und her und kein Team konnte mit mehr als einem Tor in Führung gehen. Erst gegen Ende des Mittelabschnitts gingen die Netphener zweimal mit zwei Toren in Führung, doch die Gäste hatten jeweils kurz die passende Antwort in Form des Anschlusstreffers parat. „Das erste Drittel haben wir verpennt, weil wir die Ratinger unterschätzt haben. Nach dem zweiten Drittel habe ich meinen Jungs gesagt, sie sollen die Scheibe mehr laufen lassen und weniger alleine machen“, so EHC-Coach Reinhard Bruch nach dem Spiel. Seine Spieler schienen die Worte ihres Übungsleiters beherzigt zu haben, waren sie im Schlussabschnitt das bessere Team. Zu der spielerischen Überlegenheit kam eine gute Chancenverwertung so dass man mit drei Toren das Ergebnis auf 9:5 hochschrauben konnte. „Wir haben das Spiel 40 Minuten knapp halten können. Am Ende hat uns die Kraft gefehlt, da wir aufgrund einer Grippewelle nur zehn Feldspieler hatten. Gratulation nach Netphen zum Sieg, auch wenn er etwas zu hoch ausgefallen ist“, zollte auch der Ratinger Trainer Janusz Wilczek der Netphener Leistung Respekt. Erfolgreichster Spieler auf Seiten des EHC war erneut Jiri Svejda, der fünf Tore beisteuern konnte. Mit dem Sieg hat der EHC seinen Vorsprung auf den zweiten Platz auf sieben Punkte ausgebaut.

Am nächsten Wochenende hat der EHC Netphen spielfrei. Danach treten sie beim Aachener EC an.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!