EHC Netphen unterliegt bei Spitzenreiter GrefrathVerletzungen von Mark Hall und André Jung

EHC Netphen unterliegt bei Spitzenreiter GrefrathEHC Netphen unterliegt bei Spitzenreiter Grefrath
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Netphen musste im dritten Saisonspiel die zweite Niederlage einstecken. Beim Tabellenführer Grefrather EG unterlagen die Siegerländer mit 2:9 (0:3, 1:3, 1:3). Bei den Phoenix konnte Coach Reinhard Bruch wieder auf Tim Bruch und Moritz Mockenhaupt zurückgreifen. Mit einer defensiven Taktik aufs Eis geschickt, war das Ziel erstmal, Gegentore zu verhindern. Sekundär sollte dann mit schnellen Gegenangriffen der eigene Torerfolg versucht werden. Gegen die läuferisch starken und Scheibensicheren Gastgeber war trotz einer guten taktischen Leistung am Ende kein „Kraut gewachsen“. In jedem Drittel musste EHC-Goalie Philipp Küchenthal dreimal hinter sich greifen. Die beiden Ehrentreffer erzielten Felix Bauer (zum 1:3) und Tim Bruch (zum 2:9) im Mittel- und Schlussabschnitt.

Schmerzlicher als die Niederlage waren die Verletzungen von André Jung (Schulter) und Mark Hall, der nach einem mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe geahndeten Kniecheck ins Krankenhaus musste.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!