EHC Netphen macht großen Schritt zum MeistertitelSiege gegen Dinslaken und Troisdorf

EHC Netphen macht großen Schritt zum MeistertitelEHC Netphen macht großen Schritt zum Meistertitel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen die Kobras stand am Ende ein 12:4 (4:1 4:0 4:3) auf der Anzeigetafel, in Troisdorf siegten die Netphener mit 5:1 (2:1 2:0 1:1). Dazu ließ der schärfste Verfolger, die 1b des Herner EV, im Spiel beim Aachener EC zwei Punkte liegen. Dadurch haben die Siegerländer jetzt fünf Punkte mehr auf dem Konto als der HEV und kann im Heimspiel am Freitag gegen den Tabellenzweiten mit einem Sieg für eine Vorentscheidung im Meisterrennen sorgen.

Gegen die Dinslakener ließ der EHC von Spielbeginn keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel als Sieger verlassen will. Nach weniger als fünf Spielminuten hatten Mark Hall und André Bruch ihr Team mit 2:0 in Front geschossen. Den Gästen gelang zwar kurz darauf der Anschluss, doch die Netphener zeigten sich unbeeindruckt und erhöhten bis zur ersten Pause durch André Bruch und André Jung auf 4:1. Ein ähnliches Bild im zweiten Drittel. Drei Tore von André Bruch und eins von Markus Gieseler stellten den Spielstand auf 8:1 und sorgten für die Vorentscheidung. Im Schlussabschnitt hielten die Siegerländer ihren Toreschnitt von vier, mussten dafür aber auch drei Gegentore hinnehmen. Für die vier Siegerländer Tore sorgten André Jung, André Bruch (2) und Jonas Quatier. Der Wehrmutstropfen des Spiels war die Verletzung des Dinslakeners Martin Krüger. An dieser Stelle gute Besserung nach Dinslaken.

Zwei Tage später reisten die Netphener Eiscracks nach Troisdorf. Dort gingen die Siegerländer durch Matti Stein nach nur 31 Sekunden in Führung. Was nach einem klaren Sieg aussah, war am Ende ein hartes Stück Arbeit. Die Siegerländer waren das spielbestimmende Team, agierten aber vor dem gegnerischen Tor teilweise zu kompliziert und vergaben so einige gute Tormöglichkeiten. So kam es wie kommen musste, die Gastgeber glichen im Powerplay zum 1:1 aus. Erneut war es Matti Stein der in der 15. Spielminute ebenfalls in Überzahl den EHC wieder in Front schoss. Diese Führung ließen sie sich nicht mehr nehmen. André Jung und erneut Matti Stein erhöhten die Führung auf 4:1 nach 40 Minuten. Im Schlussabschnitt blieb der Sieg ungefährdet. Ein weiteres Powerplaytor (Torschütze Markus Gieseler) machte den „Sack“ zu. Das 5:2 durch die Troisdorfer war nur noch Ergebniskosmetik. Wehrmutstropfen in diesem Spiel war die Verletzung von Hagen Fischbach. Bereits gegen Ende des Auftaktdrittels verletzte sich der Verteidiger am Knie und konnte fortan nicht mehr mitwirken.

Spielwertung gegen Lauterbach
Ratinger Ice Aliens klettern am Grünen Tisch auf Platz vier

​Das für den 23. November 2018 geplante Spiel der Ratinger Ice Aliens gegen die Lauterbacher Luchse wird nicht mehr nachgeholt. ...

Platz zwei als Weihnachtsgeschenk?
Neuwieder Bären spielen gegen Soest – dann zwei freie Wochen

​Die Regionalliga West rollt mit etwas abgespecktem Programm auch „zwischen den Jahren“ weiter, aber der EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied darf sich nach Weihnachten und ...

3:2-Sieg gegen die Dinslakener Kobras
Sechs-Punkte-Wochenende für die Ratinger Ice Aliens

​Nach dem Sieg in Neuss setzten sich die Ratinger Ice Aliens auch am Sonntag gegen die Dinslakener Kobras durch. ...

Hammer Eisbären gewinnen mit 4:2
EHC Neuwied bietet dem Spitzenreiter Paroli

​Das Spitzenspiel der Regionalliga West zwischen den Hammer Eisbären und dem EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied begann genauso wie der Alltag des souveränen Tabellenführer...

EGDL muss sich mit 1:3 geschlagen geben
Rockets verlieren packendes Spiel gegen Herford

​Die Hände waren leer, die Brust aber breit: Die EG Diez-Limburg hat ein hochklassiges Heimspiel gegen die Ice Dragons aus Herford denkbar knapp mit 1:3 (0:0, 0:0, 1...