EHC Netphen fast am ZielÜberzeugender Sieg in Dinslaken – Meisterschaft fast sicher

EHC Netphen fast am ZielEHC Netphen fast am Ziel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Inzwischen sind es derer bereits neun, denn durch einen klaren 10:2 (5:1 2:1 3:0)-Sieg bei der 1b der Dinslaken Kobras konnte der EHC seinen Vorsprung auf den Verfolger aus Herne auf elf Punkte ausbauen. Bei noch vier zu absolvierenden Partien und dem bereits gewonnen Direktvergleich fehlen den Siegerländern noch ein Punkt, um auch den zehnten Finger am Pokal zu.

In Dinslaken zeigte der EHC trotz der Ausfälle eine gute Leistung und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer das Eis als Sieger verlassen wird. Ein Doppelschlag in der sechsten Spielminute binnen 22 Sekunden durch André Bruch und Justin Göbel stellte die Weichen früh auf Sieg. Der Anschlusstreffer in der zehnten Spielminute sollte daran nichts ändern, hatte Daniel Herling noch in derselben Spielminute die passsende Antwort parat. Der EHC hielt weiter seinen Rhythmus und erhöhte bis zur Pause auf 5:1 (Torschützen Jonas Quatier und Mark Hall). Im zweiten Drittel ließen die Siegerländer etwas die Zügel schleifen, trotzdem war der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Auch dieses Drittel ging, wenn auch knapp, mit 2:1 an die Netphener. Torschützen waren diesmal André Jung und Tim Bruch. Im letzten Drittel spielten sie die Partie souverän zu Ende. Ohne Gegentor, dafür ein Tor von Felix Bauer und zwei Unterzahltore von André Bruch bedeuteten einen Endstand von 10:2. Kleines Kuriosum: In jedem Drittel fiel ein Tor in der Schlussminute, im ersten und zweiten Drittel sogar in der Schlusssekunde.

„Wir hatten uns die Partie durch unsere Ausfälle deutlich schwieriger vorgestellt. Außerdem haben wir gezeigt, dass wir auch ohne Jiri [Svejda] für die kommenden Aufgaben gerüstet sind“, so Kapitän Felix Bauer nach der Partie, der bei seinem Comeback ein Tor erzielen konnte und Doppelschichten schob.

Durch den Sieg braucht der EHC Netphen in den verbleibenden vier Partien noch einen Punkt, um den Titel zu sichern. Dieser soll bereits am nächsten Freitag eingesackt werden. Am Freitag gastiert der EHC um 20.15 Uhr beim Aachener EC. Dazu wird ein Fanbus eingesetzt. Es gibt noch wenige Restplätze, die sich über die Facebook-Seite des EHC gesichert werden können.