EGDL spielt am Sonntag in DinslakenNur ein Spiel für die Rockets

Tobias Schwab bestreitet mit den Rockets am Wochenende nur ein Spiel. (Foto: EG Diez-Limburg)Tobias Schwab bestreitet mit den Rockets am Wochenende nur ein Spiel. (Foto: EG Diez-Limburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wäre heute die Hauptrunde beendet, die Rockets würden als Tabellenvierter in die Play-offs gehen und Dinslaken als Dritter. Warum die EGDL dennoch aktuell in den meisten Tabellen als Dritter gelistet ist? Sie errechnen das Ranking während der Saison bei Punktgleichheit nach dem Torverhältnis. Am Ende der Hauptrunde würde aber nicht das Torverhältnis, sondern der direkte Vergleich zählen. Und der geht aktuell an die Kobras.

Warum das so ist? Weil Dinslaken das bisher einzige Duell in Diez mit 8:5 gewonnen hat. Es war der erste Spieltag der noch jungen Saison - und alle im Rockets-Lager hatten sich zumindest den Ausgang dieses Duells anders erhofft. Mittlerweile konnte sich der Vizemeister der Vorsaison besonders im spielerischen Bereich deutlich steigern, die personelle Situation bleibt jedoch angespannt. Mit Konstantin Firsanov und Emanuel Grund fehlen dem ohnehin nicht üppigen Kader zwei Leistungsträger, ein Dritter hatte sich am Dienstag im Training verletzt. Diagnose noch offen, Einsatz eher unwahrscheinlich.

„Wir fahren trotzdem nach Dinslaken, um dort zu gewinnen“, sagt Rockets-Trainer Jens Hergt. Auch wenn er möglicherweise nur auf 12 Feldspieler kommen wird. „Wir wollen uns die drei Punkte aus der Heimniederlage zurückholen und da anknüpfen, wo wir in Neuwied aufgehört haben. Dort hat die Mannschaft stark gespielt. Und wir haben trotz der Ausfälle eine hohe Qualität im Kader. Wir müssen nur unseren Energielevel optimal verwalten. Aber ich bin nach dem vergangenen Wochenende sehr optimistisch, dass uns das gelingt.“

Allerdings kommt auch Dinslaken mit noch immer breiter Brust daher. Am vergangenen Wochenende standen zwei Auswärtsspiele auf dem Plan, beide wurden gewonnen: mit 4:3 in Herford und mit 8:3 in Neuss. Das letzte Heimspiel wurde zwar nach klarer Führung noch verloren, da war mit Hamm aber auch der Ligaprimus zu Gast (3:5).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!