EGDL schießt sich warm für FrankfurtRockets haben leichtes Spiel gegen Bad Nauheim

EGDL schießt sich warm für FrankfurtEGDL schießt sich warm für Frankfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die EG Diez-Limburg entscheidet sich an den kommenden beiden Wochenenden, ob sie ab September in der Regionalliga ihre neue sportliche Heimat findet, oder ob sie weiterhin auf Hessen-Ebene unterwegs ist. Das „Warmlaufen" für die beiden Partien in Frankfurt endete mit einem erwarteten Kantersieg über die Bad Nauheim Ice Devils. 350 Zuschauer in der Eissporthalle am Diezer Heckenweg sahen 14 EGDL-Treffer, aber auch einen etwas verärgerten Torhüter Alexander Neurath, dem ein Gegentor in der 49. Minute den zweiten Shutout der Saison vermieste. „Auch wenn wir noch höher hätten gewinnen können, war die Leistung absolut in Ordnung. Im Sport ist es normal, dass man gegen einen deutlich unterlegenen Gegner irgendwann auch ein wenig von seiner Linie abkommt“, kommentierte EGDL-Trainer Holger Pöritzsch und atmete gleichzeitig auf, dass sich kein Spieler ernsthaft verletzte.

Die Rockets legten mit einem Affenzahn los und führten bereits nach neun Minuten mit 4:0. Mit zunehmender Zeit wurden die Gastgeber etwas zu verspielt, aber die klare Überlegenheit in sämtlichen Belangen führte in Regelmäßigkeit zu weiteren Treffern. „Schließlich wollten wir für den Fall der Fälle auch noch etwas fürs Torverhältnis tun. Das könnte am Ende noch eine Rolle spielen“, merkte Pöritzsch an. Sieben seiner Spieler brachten den Puck im Netz der Wetterauer unter. Jeweils dreimal trafen Patric Kaliszewski, Marco Herbel und Martin Homola.

Für das Auswärtsspiel bei den Löwen Frankfurt 1b am kommenden Sonntag (Spielbeginn: 13.15 Uhr) plant der EGDL-Vorstand, einen Fanbus einzusetzen. Interessierte können sich per E-Mail anmelden unter: vorstand@egdl.de.