EGDL besiegt die Eisbären HeilbronnRumpfkader erkämpft sich Sieg nach Penaltyschießen

(Foto: EGDL)(Foto: EGDL)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Die Jungs haben sich wirklich tapfer geschlagen“, lobte EGDL-Trainer Jens Hergt. „Die Jungs aus Kassel zum Beispiel sind wegen eines Staus bei der Anreise komplett ohne Warm-up auf das Eis und waren sofort präsent.“ Die Eisbären gingen bei ihrer Saisonpremiere mit 16 Feldspielern ans Werk, bekamen im ersten Drittel dennoch kaum Zugriff auf das Spiel. Pierre Wex (8.) und Jakub Zdenek (14.) schossen eine verdiente Führung heraus.

„Wir haben unseren Plan im ersten Drittel sehr gut umgesetzt“, lobte Hergt. „Einfaches Hockey, schnelles Umschalten, Scheibe tief, auf Chancen lauern.“ Anfang des zweiten Drittels kamen die Gastgeber jedoch deutlich besser ins Spiel, verkürzten durch Sören Breiter (22.) und den ehemaligen Zweitliga-Spieler Stefano Rupp (25.) auf 1:2 und 2:3. Zwischendurch sorgte Tobias Schwab (24.) dafür, dass die EGDL auch nach dem zweiten Drittel führte.

„Im letzten Drittel wollten wir dann noch einmal an die Anfangsphase anknüpfen und haben es eigentlich sehr gut heruntergespielt mit zwei Reihen“, sagte Hergt. Die Gastgeber brauchten eine doppelte Überzahlsituation - Alexander Engel und Jakub Zdenek mussten zeitgleich wegen Beinstellen (!) vom Eis - zum Ausgleich. Und der fiel auch noch extrem unglücklich. „Wir hatten nur noch drei Sekunden Unterzahl, da fällt die Scheibe Heilbronn vor dem Tor auf den Schläger. Ein bisschen ärgerlich, denn ohne die Unterzahl hätten wir das Spiel nach 60 Minuten gewonnen.“ Zum Ausgleich traf Sören Breiter (51.).

So gab es noch ein abschließendes Penaltyschießen: Schönfelder hielt, Schwab traf, Rupp traf, Wex traf, Schönfelder hielt - der letzte Penalty war nicht mehr nötig, die Rockets hatten den Sieg in der Tasche. „Ich bin zufrieden mit dem, was unser kleiner Kader heute geleistet hat. Das war für die Jungs noch einmal eine sehr gute Einheit. Jetzt gilt es den Schalter umzulegen und Freitag erfolgreich in die Liga zu starten.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!