Dynamites schießen sich an die TabellenspitzeEHC Troisdorf feiert 13:0-Kantersieg in Hamm

Dynamites schießen sich an die TabellenspitzeDynamites schießen sich an die Tabellenspitze
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Troisdorf ist zurück an der Tabellenspitze der Regionalliga West. Beim Schlusslicht Lippe-Hockey Hamm 1b feierte das Team von André Koslowski einen 13:0-Kantersieg (3:0, 4:0, 6:0) und schoss sich schon mal warm für das bevorstehende Spitzenspiel am kommenden Freitag in Herford. Dabei waren es an diesem Spieltag ausgerechnet die Ice Dragons, die dem EHC beim Sprung auf Platz eins Schützenhilfe leisteten. Denn Herford siegte gegen den bisherigen Tabellenführer aus Paderborn mit 7:3 und kletterte selbst auf Platz zwei vor. Die Dynamites kommen jetzt auf 16 Punkte, können den Atem der Verfolger aus Herford (15 Punkte) und Paderborn (14 Punkte) aber noch deutlich spüren.

Die Begegnung im Hammer Maxipark war für den EHC nicht wirklich ein Prüfstein. Troisdorf beherrschte die Begegnung nach Belieben und der Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. „Der Unterschied beider Teams war heute mehr als eine Klasse“, konstatierte EHC-Coach André Koslowski nach der Partie, in der seine Mannschaft über 60 Minuten Einbahnstraßen-Eishockey bot. Eine ganz besondere Geschichte hatte das Spiel dann aber doch noch: Mit Vanessa Decker stand erstmals eine Torhüterin im Troisdorfer Kader der 1. Mannschaft. Die 17-jährige Nachwuchstorhüterin nahm zunächst als Backup auf der Bank Platz, löste dann aber für das letzte Drittel Dominik Liesenfeld zwischen den Pfosten ab und machte ihre Sache hervorragend. Wie schon Liesenfeld zuvor, blieb auch Decker ohne Gegentor und machte den Shutout somit perfekt.

Wollte man dem Team um Kapitän Lucas Hubert überhaupt einen Vorwurf machen, dann den, dass man in einer absolut einseitigen Partie durchaus noch einige Tore mehr hätte schießen können. So waren es zunächst Sebastian Kleimann, Dominik Klein und Sven Jensen, die im ersten Spielabschnitt trafen und eine 3:0-Führung zur ersten Pause herausschossen. Der zweite Spielabschnitt sollte dann zur Lucas-Hubert-Show werden. Gleich dreimal versenkte der Troisdorfer Torjäger die schwarze Hartgummischeibe im Tor der Eisbären. Dass es kein lupenreiner Hattrick wurde, war Maximilian Schäfer geschuldet, der zwischenzeitlich ebenfalls erfolgreich war. So ging es mit einem deutlichen 7:0 ins letzte Drittel, in dem Vanessa Decker ihr gelungenes Debüt feierte.

In den letzten 20 Minuten das gleiche Bild: Troisdorf stürmte, Hamm verteidigte so gut es ging. Die Dynamites bekamen nun immer mehr Lust am Toreschießen und legten noch mal kräftig nach. Justyn Tursas, Dominik Klein, Kevin Stöhr, Dennis Elter, Daniel Kühlem und Mario Wonde sorgten mit ihren Treffern für den Endstand.

Einziger Wermutstropfen in der sonst fairen Partie: Bereits im ersten Drittel erhielt Tobi Schäfer eine Spieldauerstrafe und wird seiner Mannschaft somit ausgerechnet im Spitzenspiel am kommenden Wochenende nicht zur Verfügung stehen. Am Freitag, 13. November, müssen die Dynamites nach Herford reisen. Dort wird sich das Team von der Sieg einmal mehr auf einen echten Hexenkessel mit rund 1000 Zuschauern einstellen müssen, in dem es zu bestehen gilt. Man darf mit Sicherheit auf ein packendes Duell Erster gegen Zweiter gefasst sein. Auch wenn anschließend noch einige Partien auf dem Programm stehen, dürfte das Ergebnis am Ende ein erster Fingerzeig in Richtung Vorentscheidung über die Regionalliga-Meisterschaft sein. André Koslowski jedenfalls freut sich nach den zuletzt doch eher einseitigen Angelegenheiten für sein Team auf die Partie gegen die Ice Dragons: „Ich bin froh, dass es nächstes Wochenende mal wieder gegen einen Gegner gehen wird, der uns fordert. Die Jungs werden schon übermütig", betont der Coach. Dabei müsste es seit dem Spiel in Hamm eigentlich heißen: „Die Jungs und das Mädel...“. Spielbeginn in Herford ist am Freitag um 20.30 Uhr.

Neuer taktischer Kniff verhilft zum Sieg
Neuwieder Bären besiegen Dinslaken mit 6:2

​Von hinter dem Tor vors Tor und dann ins Tor. An diesem Weg fanden die Neuwieder Bären im Regionalliga-Heimspiel gegen die Dinslakener Kobras großen Gefallen. Ein-,...

EG Diez-Limburg gewinnt mit 8:2
Rockets schlagen Lauterbach deutlich

​Pflichtsieg eingefahren, wenn auch ohne Glanz: Die EG Diez-Limburg gewinnt das Heimspiel gegen die Luchse aus Lauterbach mit 8:2 (3:0, 4:2, 1:0) und festigt damit d...

Family Day steht an
Ratinger Ice Aliens in Neuss und gegen Dinslaken

​Am Freitag geht es für die Ratinger Ice Aliens zum Nachbarschaftsduell gegen den Neusser EV. Die Bilanz in dieser Saison ist bisher ausgeglichen. Während Ratingen d...

Coach kommt aus Frankfurt
Andrej Jaufmann neuer Trainer der Lauterbacher Luchse

​Andrej Jaufmann ist neuer Trainer der Lauterbacher Luchse. Der 52-Jährige wechselt vom U25-Perspektivteam der Frankfurter Löwen an den Vogelsberg. Er ersetzt Train...

Gegen Dinslaken und Hamm
Neuwieder Bären sind gerüstet für zwei Topspiele

​Es hakte etwas im Getriebe der Neuwieder Bären bei den beiden Niederlagen gegen die Ratinger Ice Aliens (2:3) und den Herforder EV (2:7). Der EHC ging zum ersten Ma...