Dustin Schumacher spielt weiterhin für RatingenVerteidiger verlängert

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der Verhinderung von Toren bzw. Torschüssen schont der Verteidiger weder sich noch seine Gegenspieler, was ihm unglücklicherweise schon einige, auch durchaus ziemlich „haarsträubende“ Verletzungen eingetragen hat, da er sich „gnadenlos“ in Schüsse wirft oder mitten im heftigsten Gestochere vor dem eigenen Kasten mitmischt. Aber gerade dieser hohe Einsatz sowie sein hartnäckiges Engagement gegen den Mann wird von den heimischen Fans ganz besonders geschätzt – von seinen Kontrahenten wahrscheinlich eher nicht. Trotz dieser gesunden Härte bleibt die Fairness aber nicht auf der Strecke. In der vergangenen Saison sprachen die Unparteiischen durchschnittlich weniger als eine Strafzeit pro Spiel gegen Dustin Schumacher aus.

Neben seiner ruhigen, von Spielübersicht geprägten Verteidigungsarbeit glänzt der Abwehrspieler ebenfalls im offensiven Bereich. Insbesondere seine Schlagschüsse von der blauen Linie dürften bei einigen gegnerischen Torhütern gefürchtet sein. Obwohl ihn Verletzungspausen behinderten, erzielte er in der Meister-Saison 2015/16 trotzdem insgesamt elf Tore und trug als Passgeber 16 Mal zu einem erfolgreichen Torschuss der Aliens bei.

Der gebürtige Kölner begann das Eishockeyspielen im Nachwuchs des Kölner EC. Mit der Schülermannschaft der Domstädter wurde er Deutscher Meister und darüber hinaus als bester Verteidiger ausgezeichnet, später für die U17- bzw. U18-Nationalmannschaft nominiert und in der Saison 2008/09 sogar im DEL-Team der Kölner Haie in der höchsten Deutschen Eishockeyspielklasse eingesetzt.

Seit dem Jahr 2010 steht er ununterbrochen bei den Ratinger Ice Aliens unter Vertrag. Insgesamt verfügt der 24-jährige über Erfahrungen aus nun 519 Spielen, sodass mit ihm die Ratinger Defensive wieder ein nicht einfach zu knackendes Bollwerk werden dürfte.