Dukes verlieren zum Saisonauftakt gegen Eintracht FrankfurtESC Darmstadt

Dukes verlieren zum Saisonauftakt gegen Eintracht FrankfurtDukes verlieren zum Saisonauftakt gegen Eintracht Frankfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Intern gab‘s es nach dem langfristigen Ausfall von Sascha Falk nach einer schweren Verletzung im Training und den schon geplanten Ausfall von Maximilian Kundtmann wegen einer Erkrankung noch die Schwächung der Abwehr durch eine Erkrankung von Verteidiger Titus Höß dazu.

Schon der erste Angriff der Dukes führte nach Vorlage von Erik Garbe und Tim Nissen durch Tobias Schmidt zum 1:0 (0:30). Auch das 2:0 (4:56) durch Nachwuchsspieler Simon Wiesenäcker ließ nicht lange auf sich warten. Allerdings ließen die Dukes nach rund zehn Minuten nach, wodurch die Eintracht auch dank ihres robusten Körpereinsatzes besser ins Spiel kam. Die Partie wurde offener gestaltet und es war Knut Apel, der in der 14. Spielminute den Anschlusstreffer zum 2:1 (13:11) für die Frankfurter erzielen konnte. Als dann noch der Darmstädter Erik Garbe nach einem Revanchefoul frühzeitig duschen geschickt wurde, musste Coach Himmler die Reihen erstmal neu sortieren und es galt eine fünfminütige Unterzahl zu überstehen. Dies gelang bis zur 20. Spielminute, als Victor Leib die Unsortiertheit in der Darmstädter Defensive nutzen konnte und somit kurz vor Schluss des ersten Drittels den 2:2-Ausgleich erzielen konnte.

Da es sich um eine große Strafe handelte, mussten die Dukes auch Anfang des zweiten Drittels noch in Unterzahl spielen. Und als die Darmstädter gerade wieder komplett waren, war es wieder Knut Apel, der die Führung für die Frankfurter zum 2:3 (21:53) erzielen konnte. Danach konnten die Darmstädter eine teilweise doppelte Überzahl nicht nutzen und ließen einige gute Chancen ungenutzt. Aber auch die Eintracht kam zu Chancen. Eine davon konnte Stefan Schubert zum 4:2 (37:56) in Überzahl nutzen.

Allerdings kam es gleich mit Anfang des letzten Spielabschnitts noch schlimmer für die Heimmannschaft. Michael Schwarzer konnte den Puck zum 2:5 (41:09) im Winkel unterbringen. Zwar konnten sich die Darmstädter nach dem erneuten Nackenschlag unter den Anfeuerungsrufen der zahlreichen Fans nochmal fangen und die Frankfurter unter Druck setzen, doch mehr Zählbares als das 3:5 (53:45) durch Jan Nissen mit einem Schuss von der blauen Linie in Überzahl sprang dabei nicht raus.

Für das nächste Spiel am Sonntag, 26. Oktober, gegen die Ice Devils Bad Nauheim hat sich die Mannschaft nach dieser Niederlage viel vorgenommen, um einen Fehlstart in die Saison zu vermeiden.