Dukes siegen gegen die Frankfurter EisteufelESC Darmstadt

Dukes siegen gegen die Frankfurter EisteufelDukes siegen gegen die Frankfurter Eisteufel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem deutlichen 9:2-Sieg der Dukes in der Vorbereitung gegen eine stark dezimierte Mannschaft der Eisteufel, war den Spielern und dem Trainer klar, dass es dieses Mal nicht so einfach werde, gegen die Eisteufel zu Bestehen.

Und das wollten die Eisteufel von Begin der Partie an Beweisen und setzten die Darmstädter direkt unter Druck. Somit stand bei den Darmstädtern erstmals Torwart Eike Busch im Mittelpunkt des Geschehens und löste seine Aufgaben souverän. Als allerdings Jan Dauber von der Bauen Linie schoss und ihm die Sicht verdeckt war konnte auch er den Gegentreffer nicht mehr verhindern. So hieß es in der achten Spielminute 1:0 für die Eisteufel. Trotz der Überlegenheit der Frankfurter kamen auch die Dukes zu ihren Chancen. Eine davon nutzte Simon Frank nach einem feinen Zuspiel von Alexander Schaffelke vors Tor zum 1:1 (16.). Doch die Freude der Darmstädter sollte nur von kurzer Dauer sein. Nur wenige Sekunden später konnten die Eisteufel den alten Abstand zum 2:1 (17.) wieder herstellen. Sascha Fischer konnte bei einer 2:1-Situation mit einer Direktabnahme nach einem Pass von Shamir Lindenberger den Darmstädter Goalie überwinden.

Die Motivation, mit der die Dukes das zweite Spieldrittel begannen, erhielt in der 22. Spielminute einen Dämpfer, als Matthias Mühlenberg mit einer Direktabnahme von der blauen Linie das Überzahlspiel der Frankfurter nutzen konnte und auf 3:1 (22.) erhöhte. Nun kamen die Darmstädter allerdings besser ins Spiel und konnten sich mehr und mehr Chancen erarbeiten. Eine davon konnte Jansoch Sartorius verwerten (3:2, 33.). Nur zwei Minuten später zog Erik Garbe bei einer 1:1-Situation an seinem Gegenspieler vorbei. Im Nachschuss traf er zum 3:3 (35.). Als sich die Darmstädter in Unterzahl befanden, konnte Philipp Weidner den Puck über die Bande aus dem eigenen Drittel bringen. Diesen erlief sich Volkan Toptaner und brachte den ESC erstmals in Führung (40.).

Der Druck auf das Tor der Eisteufel nahm im Laufe des letzten Spielabschnitts immer mehr zu und es war schließlich wieder Janosch Sartorius, der nach einem Schuss von Volkan Toptaner seinen zweiten Treffer an diesem Abend zum 5:3 (51.) markierte.

Nächste Woche kommt der EC Wallernhausen zum Pokalspiel nach Darmstadt. Da der Pokal dieses Jahr von der Metzgerei Hamm aus Weiterstadt gespendet wurde, ist die Motivation der Mannschaft natürlich groß, dass dieser die Darmstädter Region nicht verlässt.

Ratinger Ice Aliens verlieren mit 2:3
Unnötige Heimniederlage gegen den Neusser EV

​Es wurde nichts aus dem angepeilten Sechs-Punkte-Wochenende, denn die Ratinger Ice Aliens mussten am Sonntag eine nicht erwartete 2:3-Niederlage gegen den Neusser E...

0:4 gegen die Realstars
Dämpfer für die Grefrather EG

​Es gibt Tage, an denen mag einfach gar nichts gelingen. Einen solchen rabenschwarzen Tag erwischte die Grefrather EG am Samstag, als man bei den Realstars vom ESV B...

Dank Powerplaytoren an die Spitze
Neuwieder Bären besiegen Dinslaken mit 8:4

​Der EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied führt zumindest bis kommenden Freitag die Tabelle der Regionalliga West an. Die Neuwieder haben am Sonntagabend die Gunst der Stund...

4:2-Sieg für die EG Diez-Limburg
Rockets gewinnen in Lauterbach

​Arbeitssieg im Luchsbau: Die EG Diez-Limburg hat in Lauterbach den nächsten Sieg in der Regionalliga eingefahren. Die Rockets gewannen das Spiel bei den Luchsen mit...

Kein Abend für Eishockey-Ästheten
Ratinger Ice Aliens gewinnen bei den Dinslakener Kobras

​Dass die Begegnung bei den Dinslakener Kobras kein Zuckerschlecken werden würde, war der Mannschaft von Trainer Sikorsky schon vor der Begegnung klar. Zu gut kennen...