Drei Punkte im HeimspielHoffnung auf Play-offs bleibt

Drei Punkte im HeimspielDrei Punkte im Heimspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Niederlage in Ratingen hat zwei Gesichter. Bis zur 53. Spielminute sahen die 329 Zuschauer ein kampfbetontes aber faires Spiel. Trotz einiger Ausfälle konnte der NEV in der elften Minute das 1:0 durch Pascal Rüwald erzielen. Ihre personelle und spielerische Überlegenheit konnte der Tabellenführer aus Ratingen zunächst nicht ausspielen. Immer wieder war bei Keeper Ken Passmann Endstation. Der Ausgleich fiel erst in der 25. Minute nach einem gewaltigen Schlagschuss von J.P. Priebsch. Dieser prallte von der Bande zurück und fiel Dennis Fischbuch direkt auf den Schläger. Hatte der NEV im ersten Drittel noch die höhere Anzahl an Tormöglichkeiten drehte sich jetzt das Spiel und Ratingen kam zu einem klaren Erfolg.

In den ersten Minuten des Sonntagsspiels bestimmten die Kobras nach dem Trainerwechsel in der letzten Woche das Geschehen. Immer wieder erspielten sie sich gute Torchancen, so auch in der elften Minute, als Ken Passmann zweimal mit guten Paraden retten musste. Nachdem zwei Überzahlspiele des NEV ohne Erfolg waren, war man beim dritten Mal erfolgreich. Mike Köhler erzielte in der 13. Minute im Alleingang die Führung. Der Ausgleich für die Kobras fiel in der 24. Minute ebenfalls in Überzahl durch Kamil Vavra mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie. Die Antwort gab der Kapitän Holger Schrills sehr schnell. Entschlossen nahm er die Scheibe an der Torlinie auf und tunnelte den Dinslakener Torhüter. Drei Minuten später, in der 29. Minute, erhöhte David Bineschpayouh auf 3:1. Die Kobras blieben aber weiter gefährlich und Kamil Vara verkürzte mit seinem zweiten Tor auf 3:2. 52 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen in Überzahl und Thimo Dietrich schloss diese mit dem 4:2 ab. Gedanklich war die Mannschaft wohl schon in der Kabine, als Timothy Tanke völlig frei und alleine vor dem NEV-Tor stehend das Drittel mit dem 4:3 beendete. Das Zittern ging also weiter. Mehrfach war Ken Passmann im Tor der Neusser gezwungen sein Können zu zeigen. Eine Erlösung dann in der 52. Minute, als Holger Schrills wieder die Zwei-Tore-Führung erzielte. Den Schlusspunkt setzte Dominick Thum in der letzten Minute mit dem 6:3 in das leere Tor der Kobras.

Keine guten Nachrichten: Für Benjamin Jakob ist die Saison aufgrund einer Verletzung beendet.

„Spieler der Saison“ bleibt bei den EG Diez-Limburg
Andre Bruch verlängert bei den Rockets

​Vorbild, Teamplayer, Kämpfer, Mister 100 Prozent: Egal, wie klanghaft die Namen auch waren im Kader der EG Diez-Limburg in der gerade abgelaufenen Saison, bei der F...

Saisonabschluss in Dortmund
Grefrath Phoenix vor letztem Saisonspiel bei den Eisadlern

​Bereits seit knapp zwei Wochen ist das Eis aus dem Grefrather EisSport & EventPark verschwunden. Die letzten rot und blau eingefärbten Reste der Spielzeit 2018/19 t...

Der Traum von der Titelverteidigung
Herforder Ice Dragons haben Matchpuck

​Der Traum, den Titel in der Regionalliga West zu verteidigen, war beim Herforder EV immer da. Die ganze Saison über. Aus einfachem Grund: „Ein Titel ist immer toll,...

Der Finalwahnsinn geht weiter
Herforder Ice Dragons gewinnen auch Spiel zwei gegen Hamm

​Ausverkauft! Das zweite Finalspiel der Regionalliga West zwischen den Herforder Ice Dragons und den Hammer Eisbären zog die Eishockeyfans scharenweise in die Eishal...

Erfolg gegen Löwen Frankfurt
Grefrath Phoenix ist Luchsen unterlegen

​Ein äußerst intensives und anstrengendes Wochenende liegt hinter der Grefrather EG. Mit 1200 Autobahnkilometern auf dem Tacho aber auch drei Punkten im Reisegepäck ...