Dinslakener Kobras treffen zum zweiten Mal auf FrankfurtKlare Ansage von Trainer Milan Vanek

(Foto: Dinslakener Kobras)(Foto: Dinslakener Kobras)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams gab es ein klares 9:1 für die Kobras. Aber man muss gewarnt sein, denn eine Mannschaft, bei denen die Spieler bis zu 24 Jahre sein dürfen, ist laufstark und kämpferisch gut ausgebildet.

Der Headcoach der Kobras, Milan Vanek, gab auch bei der letzten Pressekonferenz am Sonntag gegen die EG Diez-Limburg eine kurze Einschätzung zu dem kommenden Heimspiel gegen die Frankfurter Löwen: „Es gibt keinen Feiertag in dieser Woche. Wir werden dreimal in der Woche trainieren. Wir haben uns was gesagt in der Kabine und wir werden versuchen, es umzusetzen. Ich werde nicht mehr nach links oder rechts gucken, sondern nur geradeaus. Es ist mir egal, ob ich nur mit zwölf Mann spiele und der Rest auf der Bank sitzt. Es werden die spielen, die wirklich das Herz von Dinslaken hier zeigen. Jeder muss sich mit dem Verein identifizieren und das ist ganz wichtig. Und die, die das nicht machen werden, die werden die Tasche packen und nach Hause gehen.“ Ziemliche deutliche Worte vom Schlangenbeschwörer Milan Vanek. Los geht es am 4. November um 19 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!