Dinslakener Kobras spielen gegen zwei SpitzenteamsDuelle mit Hamm und Herford

(Foto: Simone Neuhaus/Dinslakener Kobras)(Foto: Simone Neuhaus/Dinslakener Kobras)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag geben die Hammer Eisbären ihre Visitenkarte in der Schlangengrube ab. Die Hammer stehen seit dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze, in den letzten Wochen zeigten sie allerdings ungewohnte Schwächen. Dominierten sie vor Wochen noch die Liga, gab es in den letzten Spielen unerwartete Niederlagen gegen Diez/Limburg sowie gegen Ratingen. Auch im letzten Spiel zogen sie gegen den Herforder EV den Kürzeren. In diesem Spiel fehlte allerdings auch ihr Topstar Kevin Orendorz, der eine Sperre absitzen musste. Der einstmals komfortable Vorsprung auf den Verfolger Herford ist mittlerweile auf sechs Punkte geschrumpft, so das man damit rechnen kann, das die Eisbären alles dran setzen werden, die Schlangengrube siegreich zu verlassen.

Das gleiche trifft auf unseren Gegner am Sonntag zu. Der Herforder EV hat noch Platz eins im Visier und wird auf dem Weg dahin keine Punkte zu verschenken haben. Die Herforder haben sich nach schwächerem Stark schnell gefangen und sind mittlerweile der ärgste Verfolger der Hammer Eisbären. Seine tolle Form unterstrich das Team von Jeff Job unlängst mit den Siegen in Neuwied und in Hamm. Mit Killian Hutt besitzen die Herforder den Topscorer der Liga, der ein Spiel auch mal im Alleingang entscheiden kann. Mit seinem kongenialen Partner Brett Skinner wird er zum Alptraum für jede Verteidigung. Aber kampflos werden sich die Kobras sicher nicht ergeben werden, denn auch das Team von Trainer Milan Vanek will noch den ein oder anderen Punkt für eine gute Platzierung für die anstehenden holen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!