Dinslakener Kobras müssen am Wochenende zweimal ranSpiel gegen Neuss und Duisburg

Dinslaken2015Dinslaken2015
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Freitagsgäste haben ihre ersten Corona-Fälle hinter sich gebracht, doch noch nicht alle Akteure konnten schon wieder zum Kader zurückkehren. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Die Kobras haben den Einlass der neuen Corona – Schutzverordnung angepasst. Die Regeln dazu sind unter www.kobras-dinslaken.de/ticketpreise einsehbar.

Die Gefahr, dass die Kobras den Sonntagsgegner unterschätzen, ist nicht gegeben. Zwar haben die Dinslakener die beiden letzten Vergleiche gegen die Duisburger Füchse knapp gewonnen, doch ein wenig mussten sie dabei auch das Glück in Anspruch nehmen. Dennoch dürfen sich die Fans wieder auf eine packende Partie freuen. Das erste Bully fällt um 18.30 Uhr. Einlass in Duisburg erfolgt nach folgenden Regeln: senioren.evd-ev.de/ticket-infos-fuer-das-naechste-heimspiel.

Um dem aktuellen Kader mehr Tiefe zu verleihen, haben sich die Dinslakener noch einmal auf dem Transfermarkt umgeschaut. Zum einen ist man extern, zum anderen intern fündig geworden. Von den Black Tigers Moers kommt der 20 Jahre alte Stürmer Tim Prothmann, der sich ab sofort bei den Kobras in der Regionalliga beweisen will. Nichts mehr beweisen muss dafür der zweite Neuzugang Pierre Klein. Dabei handelt es sich sozusagen um ein Comeback.  2016 ist er das letzte Mal für die „Erste“ aufgelaufen und hat sich dann zur 1b „zurückgezogen“. Verlernt hat er aber noch nichts. Heute ist er 36 und bringt jede Menge Erfahrung mit. Außer im Tor kann man ihn auf jeder Position einsetzen. Zunächst wird er in Duisburg, in Ratingen und in Neuwied auflaufen, nach dem 15. Februar ist er dann ein fester Bestandteil des Kaders.

Dafür wird bei den Giftschlangen wahrscheinlich gegen Neuss Verteidiger Moritz Hofschen fehlen. Er hat sich beim letzten Heimspiel gegen Duisburg verletzt. Wie lange er ausfällt, steht aktuell noch nicht fest.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!