Dinslakener Kobras empfangen Herentals und DuisburgErste Testspiele am Sonntag und Dienstag

(Foto: Sport-meets-Photographie.de/Dinslakener Kobras)(Foto: Sport-meets-Photographie.de/Dinslakener Kobras)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit setzen die Kobras die letztjährig begonnene Serie fort, sich in der Vorbereitung mit Mannschaften aus den Niederlanden und Belgien zu messen. „Das waren tolle Spiele im letzten Jahr. Es wurde in diesen Begegnungen ohne Abtastphase sofort intensives Eishockey gespielt. Da werden wir blitzartig auf das Niveau unserer Liga eingestellt“, misst Coach Milan Vanek schon diesem Spiel gegen Herentals eine große Bedeutung zu. „Wir können nicht erwarten, dass bei uns schon alles wie am Schnürchen läuft, doch ein erstes Indiz für die Leistungsfähigkeit meiner Mannschaft erhoffe ich mir schon“, erläutert der Schlangenbeschwörer noch einmal die Wichtigkeit solcher Vorbereitungsspiele. „Auch wenn wir im letzten Jahr den damals amtierenden BeNe-Liga Meister Nijmegen mit 5:1 nach Hause geschickt haben, muss dies in diesem Jahr noch lange nicht genau so laufen. Mir sind die Gäste als sehr körperlich spielende Mannschaft beschrieben worden. Nur, wenn wir es schaffen, uns von der Strafbank fernzuhalten, können wir den Erfolg vom Vorjahr wiederholen“, prognostiziert der Dinslakener Übungsleiter.

Eine lange Pause bleibt Jesse Parker & Co. allerdings nicht vergönnt. Nur 48 Stunden später empfängt man die nächste Mannschaft: Am Dienstag um 19 Uhr ist der Oberligist EV Duisburg zu Gast.

Besonderer Beobachtung der Dinslakener Defensivabteilung dürfte sich Duisburgs Toptorjäger Pavel Pisarik erfreuen. Der Tscheche war in der letzten Spielzeit nahezu in jeder Partie in der Lage, in der Oberliga Nord für seine Füchse einen Treffer zu erzielen. Aber auch viele andere Cracks, wie der Deutsch-Russe Artur Tegkaev wissen etwas mit der schwarzen Hartgummischeibe anzufangen.

Nicht nur für die Dinslakener Fans, sondern auch für einige Kobra-Spieler dürfte dies sowieso eine ganz besondere Begegnung sein, denn einige haben eine Duisburger Vergangenheit. Unter anderem Leon Taraschewski, Pascal Behlau und zuletzt Lucas Eckhardt sind schon einmal im Duisburger Trikot übers Eis geflitzt.

Auch der Milan Vanek ist heiß auf diese Begegnung: „Duisburg hat eine sehr große Kaderliste, mehr als 30 Spieler, von denen ich einige Jungs kenne. Ich erwarte, dass sie gegen uns schnelles und intensives Eishockey aufbieten werden. Dies ist aber genau die Spielform, die auch wir für uns immer weiterentwickeln möchten.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!