Dinslakener Kobras bringen Pflichtsieg unter Dach und Fach4:1 gegen Neuss

Dinslaken2015Dinslaken2015
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dennoch taten sich die Dinslakener gegen den NEV traditionell schwer. Dies lag zum einen daran, dass sich die Gäste zu keinem Zeitpunkt aufgaben und in Patrick Fücker einen starken Goalie hatten, der ihnen auch den nötigen Rückhalt gab. Zum anderen hätte das Ergebnis höher ausfallen können, wenn die Hausherren schnörkelloser gespielt und schneller den direkten Weg zum Tor gesucht hätten.

Folgerichtig war der Spielstand nach den ersten zwanzig Minuten trotz Überlegenheit nur 2:0 für die Giftschlangen. Dennis Appelhans (4.) und Marek Malinsky mit einem Schuss in den rechten oberen Winkel (18.) konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Im Mitteldrittel erarbeiteten sich die Gäste etwas mehr Spielanteile, konnten diese jedoch nicht in eine Ergebnisverbesserung zu ihren Gunsten nutzen. Im Gegenteil: Martin Beneš stellte mit einem Schuss aus spitzem Winkel in den Giebel in der 39. Spielminute sogar eine Drei-Tore-Führung her. Im Schlussabschnitt kontrollierten die Dinslakener wieder Puck und Gegner und zogen durch einen weiteren Treffer von Martin Beneš in der 47. Spielminute auf 4:0 davon.

In der 56. Spielminute gelang dann den Gästen noch der durchaus verdiente Ehrentreffer durch Dmitri Metelkov. „Da waren wir in der Verteidigungsarbeit einen Moment lang unkonzentriert. Das war sehr ärgerlich und völlig unnötig“, ärgerte sich Kapitän Benni Hüsken im Nachgang des Spiels. Zurecht, denn dieser Treffer machte einen möglichen Shutout für Lucas Eckardt zunichte, der eine tadellose Partie ablieferte und auch die Hochkaräter der Gäste zu vereiteln wusste.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!