Dinslakener Kobras brauchen einen ErfolgAm Freitag steht das Spiel in Herford an

Lesedauer: ca. 1 Minute

Den können die wiedererstarkten Dragons trotz einer Aufholjagd nicht mehr erreichen. Zwar könnten sie theoretisch nach Punkten mit Lauterbach gleichziehen, aber die Luchse sind im direkten Vergleich besser und bleiben vor Herford. Somit stehen die Dragons als viertes Team neben Grefrath, Soest und Bad Nauheim für die Relegationsrunde fest und können in den letzten beiden Spielen am Feinschliff arbeiten. Darin liegt auch die Gefahr für die Kobras, denn gerade in ihrem letzten Heimspiel werden die Herforder noch mal alles für ihre zahlreichen Fans in die Waagschale legen und sich mit einem Sieg verabschieden wollen. Dass ihnen Teams aus den höheren Tabellenregionen liegen, haben die Dragons zuletzt mit Siegen gegen Hamm und Diez-Limburg bewiesen. Pünktlich zum Ende der Hauptrunde ist Herfords Topscorer der Vorsaison, Killian Hutt, wieder fit und meldete sich gegen die Rockets eindrucksvoll zurück. Er wird dem Herforder Spiel noch mehr Torgefährlichkeit verleihen und zusammen mit den anderen Herforder Offensivleuten der Dinslakener Abwehr einiges abverlangen. Doch die Kobras wollen sich dieser Aufgabe stellen und selbst für den nötigen Druck auf das Herforder Tor sorgen, um möglichst viele Punkte im Kampf um Platz Sechs einzufahren. Da würde natürlich auch die lautstarke Unterstützung der mitreisenden Dinslakener Fans bei diesem Unterfangen helfen. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr und es empfiehlt sich eine rechtzeitige Anreise, da die Herforder Eishalle zum letzten Heimspiel gut besucht sein wird.

Zum letzten Hauptrundenspiel der Kobras am 8. Januar in Lauterbach bietet sich wieder die Gelegenheit für die Dinslakener Fans, ihr Team mit dem Bus zu begleiten. Abfahrt ist um 12.30 Uhr und der Unkostenbeitrag beträgt 15 Euro pro Person. Verbindliche Anmeldungen für den Bus erfolgen per Mail an [email protected] oder telefonisch beim zweiten Vorsitzenden Bernd Remke unter 0170-4176007.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!