Dinslakener Kobras besiegen Neuss mit 6:0Gelungener Auftakt

Dinslaken2015Dinslaken2015
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach nur einer Minute waren die Weichen für die Giftschlangen auf Sieg gestellt. Neuverpflichtung Marek Malinsky tat das, wofür ihn die Kobras geholt hatten: Er beförderte den Puck zum ersten Mal an diesem Abend über die Torlinie. Doch die Gäste waren keinesfalls geschockt. Im Gegenteil: Sie bäumten sich auf und hatten in den nächsten zehn Minuten ihre beste Phase des Spiels. Doch die Abwehr der Hausherren funktionierte tadellos und war die Verteidigung doch mal ausgespielt, verhinderte Justin Schrörs den möglichen Einschlag.

Zum Ende von Drittel eins übernahmen die Niederrheiner dann auch wieder die Herrschaft über Gegner und Spielgerät und ließen fortan nicht mehr viele Chancen des NEV zu. Man kreierte nun selbst wieder vielversprechende Möglichkeiten. Eine davon verwertete Martin Beneš in der 14. Spielminute zum 2:0-Drittelendstand.

Der Rest ist schnell erzählt. Die Hausherren blieben bis zum Spielende dominant und schafften es diesmal nicht nur Torchancen zu generieren, sondern sie konnten sie auch in Tore umzumünzen.  Im Mittelabschnitt waren dies Dennis Appelhans (30.) und abermals Martin Beneš (35.), im Schlussdrittel legte Marek Malinsky seinen zweiten Treffer nach (51.), ehe nochmals Martin Beneš mit dem 6:0 den Schlusspunkt setzte (53.).

Auch Dinslakens Coach Milan Vanek war von dem Auftritt seiner Jungs sehr angetan: „Ich habe im Vorfeld gehört, dass sich Neuss für das Spiel gestern Abend einiges vorgenommen hatte und sich auch Hoffnung auf Punkte gemacht hatte, doch meine Mannschaft hat das ganze Spiel nichts zugelassen und hat super agiert.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!