Deutliche Niederlage für die AliensZu viele Ausfälle

Deutliche Niederlage für die AliensDeutliche Niederlage für die Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Ergebnis des Vorbereitungsspiels zwischen den Ratinger Ice Aliens und den Dinslakener Kobras lässt mit einem Endergebnis von 2:8 für die Gäste nur den Schluss zu, die Kobras waren an diesem Abend in der erkennbar besseren Verfassung.

Bei den Gästen machte sich anscheinend der deutlich frühere Beginn des Eistrainings in der Dinslakener Eishalle entsprechend positiv bemerkbar. Hinzu kam, dass das Aliens-Team den krankheitsbedingten Trainingsrückstand sowie den Ausfall mehrerer wichtiger Spieler an diesem Abend offensichtlich nicht kompensieren konnte.

Nach wie vor fehlten Kevin Wilson und Pascal Behlau infolge von Verletzungen, die sie am letzten Sonntag in Dinslaken erlitten hatten. Kapitän Benjamin Musga stand ebenfalls nicht zur Verfügung, da er für einige Wochen beruflich in die USA musste. Er wird das Team im September nicht mehr unterstützen können, genauso wie sein Bruder Maurice, bei dem ein weiterer Einsatz insgesamt überhaupt noch nicht absehbar ist. Zusätzlich war Lucas Becker verhindert und u.a. die ansonsten pfeilschnellen Angreifer Marvin Moch, Robert Licau sowie Kjell Kipp durften nach ihren grippalen Infekten froh sein, das Spiel überhaupt absolviert zu haben.

Der Erfolg der schnellen, kombinationsstarken Spielweise der Gäste lag daher auch innerhalb kurzer Zeit auf der Hand, denn bereits nach elf Minuten führten die Dinslakener am Sandbach verdient mit drei Toren. Im Verlauf wurde dieser Vorsprung weiter ausgebaut, auch wenn den Außerirdischen ab und an ein Anschlusstreffer gelang.

Für die Ice Aliens gilt es nun, die zweite Hälfte der Vorbereitungszeit auf dem Eis optimal zu nutzen, um dann zum Saisonstart am 27. September topfit zu sein. 

Tore: Ratingen:  Dennis Fischbuch, Maurice Becker; Dinslaken: Kamil Vavra, Pierre Klein (je 2), Marvin Linse, Sven Linda, Timothy Tanke, Daniel Pleger.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!