Dennis Holstein stürmt weiter für die Grefrather EGEin Schlitzohr für den Phoenix-Sturm

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die GEG bereits vor Wochen alle vier Torhüter-Positionen komplettieren konnte, gelang es nun für die „Abteilung Attacke“ eine wichtige Personalie zu klären. So kann Trainer Karel Lang auch für die kommende Spielzeit mit Stürmer Dennis Holstein planen.

Der 31-jährige Routinier gilt gemeinhin als Knipser und ausgesprochenes „Schlitzohr“. Zwar konnte Dennis Holstein in der Vorsaison aus beruflichen Gründen lediglich sechs Spiele für die Feuervögel bestreiten, überzeugte in diesen aber mit beachtlichen elf Toren und fünf Assists. Dass der Mann mit der Trikotnummer 20 zudem kein Kind von Traurigkeit ist, untermauern seine 43 Strafminuten in der Kühlbox.

Dennis Holstein, der mit Unterbrechungen inzwischen in seine achte Grefrather Saison geht, kennt die Regionalliga wie seine Westentasche. Neben Grefrath kam er bereits in Herne, Neuss, Dorsten, Ratingen und Dinslaken weit über 200 Mal erfolgreich zum Einsatz.

„Für mich ist die GEG wie eine Art Familie. Ich kenne die meisten Jungs schon seit Jahren und auch privat ist man sehr eng verbunden“, begründet Holstein seine Entscheidung, ein weiteres Jahr an der Niers dranzuhängen. Zu seinen Erwartungen an die Saison befragt, erklärt er: „Hauptsache, das Team und die Zuschauer haben Spaß.“ Auf eine bestimmte Platzierung wollte er sich indes nicht festlegen: „Ganz unten landen wir auf keinen Fall“, meint er augenzwinkernd. Ganz Schlitzohr eben.