Das erste Spielwochenende für die Eisadler in der neuen SaisonEisadler Dortmund

Das erste Spielwochenende für die Eisadler in der neuen SaisonDas erste Spielwochenende für die Eisadler in der neuen Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ungewöhnlich ist dabei lediglich der Termin, denn die Eisadler erwarten den Herner EV an einem Samstag (6. September, 19 Uhr). Bereits einen Tag später (Sonntag, 7. September, 18 Uhr) treten die Eisadler dann am Ratinger Sandbach bei den dortigen Ice Aliens an.

Bereits im letzten Jahr war es der ausdrückliche Wunsch von Eisadler Trainer Krystian Sikorski, in der Vorbereitungszeit sich ausschließlich mit klassenhöheren Oberliga-Gegnern zu messen. Daran hat sich auch in dieser Saison nichts geändert, auch wenn der Unterschied nach dem Regionalliga-Aufstieg der Eisadler nur noch aus einer Liga besteht. Vor einem Jahr ging das Heimspiel gegen Herne denkbar knapp (trotz dreimaliger Dortmunder Führung) mit 5:4 für den Gast aus, wobei der Siegtreffer des HEV erst 62 Sekunden vor der Schlusssirene fiel. Ein ähnlich spannendes Nachbarschaftsduell wünschen sich die Eisadler erneut und mit den Verstärkungen beim Sikorski-Team sollte dies auch möglich sein. Vor einem Jahr kamen zur Eisadler-Premiere gut 650 Zuschauer an die Strobelallee, auch hier hofft man (vor allem nach der tollen Resonanz bei der noch eisfreien Saisoneröffnung am letzten Sonntag) auf eine ähnlich gute Kulisse. Der Gegner Herne setzt für die neue Saison auf Kontinuität und ein eingespieltes Team. Mit den Verteidigern Lorenzo Maas und Stephan Kreuzmann (in Dortmund bestens bekannt) gibt es bisher nur zwei Neuzugänge, auf die Trainer Carsten Plate zusammen mit dem sportlichen Leiter Frank Petrozza zurückgreifen können. Auch der Sonntagsgegner Ratingen verfügt über ein eingespieltes Team ohne große Veränderungen. Das macht die Aufgabe der Eisadler nicht leichter, vor allem nach der bisherigen kurzen Vorbereitungszeit. Trotzdem gehen Spieler und Trainer zuversichtlich an diese ersten Aufgaben in der Saison 2014/15 und hoffen dabei natürlich auf die Unterstützung ihrer treuen Fans.

Im Kalender der Vorbereitungsspiele der Eisadler Dortmund gibt es noch eine kleine Veränderung. Nach zwischenzeitlichen Problemen bei den Hammer Eisbären wurden die Vorbereitungsspiele gegen diesen Oberligisten abgesagt und mit dem Hamburger SV zumindest ein Ersatzgegner für das Heimspiel gefunden. Nach sehr intensiven Bemühungen am Hammer Maxipark werden die Eisbären nun doch in der neuen Saison in der Oberliga antreten und darum kämpfen, den Traditionsstandort zu erhalten. „Für uns ist es selbstverständlich, dass wir trotz aller sportlicher Rivalität den Nachbarn unterstützen wollen. Deshalb werden wir, wie ursprünglich vorgesehen, am Sonntag, dem 21. September 2014 in Hamm antreten“ erläutert Klaus Picker, der Pressesprecher der Eisadler Dortmund.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!