Black Tigers zurück auf der ErfolgsspurGSC feiert Sieg

Black Tigers zurück auf der ErfolgsspurBlack Tigers zurück auf der Erfolgsspur
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn entwickelte sich ein beiderseitig schnelles, kampfbetontes und hitziges Spiel, bei dem im späteren Verlauf die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun hatten, um die Emotionen im Griff zu behalten. Moers ging in der elften Minute durch ein sehenswertes Tor von Stürmer Marco Clouth in Führung, musste aber bereits in der 15 Minute den Ausgleich hinnehmen. Marco Clouth war es wiederum, der seine Farben kurz vor Ende des ersten Spieldrittels und damit zur Pause mit 2:1 in Führung brachte.

Interimstrainer Dieter Eberlein, der den aus beruflichen Gründen verhinderten Senioren-Trainer Andrej Emersic vertrat, musste die Emotionen seiner Spieler einfangen, da das Spiel beidseitig ruppiger wurde und die Schiedsrichter in der Folge eine Vielzahl von Strafen aussprachen. Den wiederholten Ausgleich durch die Gäste in der 24. Minute steckten die Schwarz-Gelben weg und gingen in der 30. Minute durch Tor von Fynn Reuter erneut mit 3:2 in Führung. In der letzten Spielminute des Mitteldrittels konnte ein Torerfolg der Gäste nur durch ein Foul verhindert werden. Den Penalty der Gäste konnte Moerser Torhüter Winand Schneider halten und damit die knappe Führung in die Pause retten.

Das Schlussdrittel begann furios. Kapitän Wolf Herbst erzielte in der 41. Und 42. Minute einen Doppelpack und baute die Führung seines Teams auf insgesamt 5:2 aus. Philip Grühn legte in der 44. Minute nach und erhöhte diese auf 6:2. Trotz des nun doch sehr deutlichen Vorsprunges gab Netphen das Spiel aber noch nicht auf und hielt dagegen. Dem 3:6-Anschlusstreffer aus Gästesicht folgte in der 57. Minute erneut ein Treffer von Marco Clouth, der damit sein Triple komplett machte. In der hitzigen Schlussphase kam Netphen durch zwei Tore nochmal bis auf 5:7 heran, musste sich dann aber nach einem Empty-Net-Goal von Martin Krüger in der Schlussminute geschlagen geben. Moers gewann verdient mit 8:5 und kehrt damit wieder zurück auf die Erfolgsspur.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!