Black Tigers gewinnen das Play-off-ViertelfinaleGSC Moers

Black Tigers gewinnen das Play-off-ViertelfinaleBlack Tigers gewinnen das Play-off-Viertelfinale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gastgeber hatten zunächst den besseren Start und gingen nach zwei Toren von Kapitän Dennis Lesage mit 2:0 in die erste Drittelpause. Auch im Mitteldrittel waren die Schwarz-Gelben zunächst diejenigen, die den Ton angaben und das Spielgeschehen bestimmten. In der 26. Spielminute war es Alxander Arnold, der die Führung auf 3:0 ausbaute. Nach dem die Mannschaft von Trainer Stephan Piwonski trotz mehrfacher Torchancen die Gelegenheit nicht nutzen konnte, den Vorsprung weiter auszubauen, kam es nach einem Konter der Gäste zum 1:3-Anschlusstreffer für Neuss.

Zunächst steckten die Grafenstädter diesen Gegentreffer relativ gut weg und bestürmten weiterhin das Gäste-Tor. Als jedoch in der 38. Spielminute durch eine Unachtsamkeit der Verteidigung Neuss auf 2:3  herankam und der Vorsprung dahin schmolz, kam Nervosität auf. Bereits 20 Sekunden nach Wiederanpfiff im Schlussdrittel kam Neuss glücklich zum Ausgleich. Die Black Tigers konnten in der 43. Minute durch Tor von Alexander Arnold zwar wieder mit 4:3 in Führung gehen, mussten aber in der 55. Minute wiederum den Ausgleich durch die Gäste hinnehmen. Das Eis knisterte regelrecht, als die beiden Mannschaften die Entscheidung wieder einmal im Penaltyschießen suchen mussten. Im Gegensatz zum Hinspiel, bei dem die Schwarz-Gelben keinen Penalty verwandeln konnten, waren sie dieses mal mehr als effizient. Alle drei Penaltys konnten erfolgreich verwandelt werden; Neuss kam nur zu einem Treffer. Damit stand es zwischen den beiden Mannschaften unerwarteter Weise nach Spielen und Penaltyschießen unentschieden.

Entsprechend kurios auch die Entscheidung, wer das Play-off-Halbfinale bestreiten durfte. Diese Entscheidung wurde ebenfalls im Penaltyschießen getroffen. Vergaben am Anfang hier jeweils die ersten beiden Spieler, konnte Moers durch Marvin Richter den ersten Treffer setzen. Neuss traf im Gegenzug ebenfalls, so dass wieder Moers vorlegen musste. Alexander Arnold, der schon im Spiel und auch im ersten Penaltyschießen souverän traf, verstolperte zunächst den Puck, konnte ihn aber nach einer vollen Körperdrehung noch mit der Rückhand ins Tor befördern. Da der Moerser Junioren-Torwart Winand Schneiden den letzten Penalty von Neuss halten konnte, sind es nun die Black Tigers des GSC Moers, die am Sonntag das erste Play-off-Halbfinal-Spiel beim EHC Troisdorf bestreiten dürfen. Neuss war regelrecht am Boden zerstört, da dort keiner mit einer solchen Niederlage gerechnet hat.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!